Herzschlagfinale: Gralla gewinnt in letzter Sekunde gegen Schwanberg!

In der 17. Runde der Unterliga West hat Schwanberg Gralla zu Gast. Es kommt hier zum Duell zweier Tabellennachbarn, Schwanberg liegt derzeit auf dem 13. Tabellenplatz mit 16 Punkten, die Gäste aus Gralla haben einen Zähler mehr auf dem Konto und rangieren auf dem 12. Platzt der Tabelle. Für beide Mannschaften ist es daher ein enorm wichtiges Spiel, der Sieger könnte sich etwas Luft verschaffen. In der Rückrunde haben beide Mannschaften bisher fünf Punkte erobern können und sind damit im Frühjahr noch ungeschlagen. Das Duell im Herbst konnte sich Gralla mit einem 2:0 Sieg sichern.

Doppelschlag der Gäste

Die Partie verläuft zunächst recht ausgeglichen, nach elf Minuten haben die Hausherren aus Schwanberg die erste große Möglichkeit um in Führung zu gehen, Pauko scheitert jedoch im eins gegen eins an Rudman. Das Spiel danach weiterhin offen, in der 28. Minute können die Gäste dann mit 0:1 in Front gehen, Tilen Pungarsek trifft für Gralla. Gerade einmal eine Minute später kann die Elf von Zeljko Vukovic nachlegen, Aleksander Kramberger stellt auf 0:2. Bis zur Pause passiert dann nicht mehr viel, einmal kann sich Gralla Tormann Rudman auszeichnen, er kann einen Schuss Richtung Kreuzeck entschärfen. 

Last Minute Tor

Schwanberg kommt ambitioniert aus der Kabine und kann bereits nach zwei Minuten auf 1:2 verkürzen, nach einer abgerissenen Flanke von Benjamin Flori wird der Ball samt Tormann ins Gehäuse befördert, Flori damit der Torschütze. Die Hausherren bleiben danach am Drücker und können in der 57. Spielminute zum 2:2 ausgleichen, nach einer Ecke köpft Sebastian Kluge zum 2:2 ein. Gralla kommt im Anschluss wieder auf und kann nach 69 Minuten erneut in Front gehen, nach einem schnell gespielten Konter ist Klemen Lah zur Stelle, es steht 2:3. Gralla hat danach eigentlich alles unter Kontrolle, muss aber in der 85. Minute wieder den Ausgleich hinnehmen, Hans Jörg Gosch trifft zum 3:3. Als alles bereits nach einer Punkteteilung aussieht, schlagen die Gäste doch noch zu, in der 90. Minute bekommt man einen Elfmeter zugespochen, den Klemen Medved zum 3:4 Endstand verwandeln kann. 

Statement Marcel Hofer (Sektionsleiter Gralla): "Die erste Halbzeit war recht ausgeglichen, nach dem 2:3 waren wir dann eigentlich dominant. Wenn es am Ende 3:3 ausgeht kann auch keiner was sagen, ganz unverdient ist der Sieg aber nicht."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten