Sieben Treffer: Linden Leibnitz kann sich gegen Kaindorf nach einer starken zweiten Halbzeit durchsetzen!

18. Runde in der Unterliga West, Kaindorf/S. hat Ac Linden Leibnitz zu Gast. Die Hausherren liegen mit 11 Punkten derzeit auf dem 14. und damit letzten Platz der Tabelle. In der Rückrunde konnte man in vier Spielen bisher einen Zähler holen, vergangene Runde musste man sich Bärnbach knapp mit 0:1 geschlagen geben. Linden Leibnitz rangiert auf dem 7. Tabellenplatz und 25 Zähler auf dem Konto. Mit vier Punkten aus ebenso vielen Partien läuft es im Frühjahr auch noch nicht ganz rund, man wartet mittlerweile seit drei Spielen auf einen Dreier. Beide Mansnchaften also leicht angenockt, daher für beide Seiten ein enorm wichtiges Spiel, im Herbst konnte sich Leibnitz knapp mit 3:2 durchsetzen. 

Kaindorf startet gut

Die Hausherren kommen gut in die Parte hinein und finden in den ersten fünf Minuten gleich Möglichkeiten vor, in der 6. Spielminute kann man dann auch zuschlagen, Manuel Konrad stellt auf 1:0 für die Hausherren.Die Herrmann Elf hat danach weiterhin mehr vom Spiel, kann aber keinen weiteren Treffer nachlegen. Mit Fortdauer der ersten Halbzeit kommen auch die Gäste besser in die Partie hinein und können bis zur Pause die besseren Akzente setzten, es bleibt aber beim 1:0, mit diesem Spielstand geht es in die Kabinen. 

Spannung bis zum Schluss

Damir Knezevic, der neue Coach von Linden Leibnitz, nimmt in der Pause ein paar Änderungen vor, diese machen sich in der 56. Minute bezahlt, Kristian Kraus trifft zum 1:1 Ausgleich. Das Spiel danach ausgeglichen, das nächste Tor gelingt Linden Leibnitz in der 76. Minute, Matthias Gottfried Labudik bringt die Gäste das erste Mal im Spiel in Front. Man kann nun den Schwung des Treffers mitnehmen, zwei Minuten später kann man auf 1:3 erhöhen, Fabio Schnabl, in der zweiten Halbzeit eingetauscht, ist der Torschütze. Die Schlussphase dann turbulent, Kevin Pirker kann in der 90. Minute auf 2:3 verkürzen, das Spiel damit noch einmal spannend. In der dritten Minute der Nachspielzeit dann aber die Entscheidung, Kristian Kraus kann seinen Doppelpack schnüren und trifft zum 2:4. Zwar verkürzen die Hausherren nach einem Elfmeter in der 94. Minute durch Manuel Konrad noch einmal, es bleibt am Ende aber beim 3:4.

 Statement Damir Knezevic (Trainer Linden Leibnitz): "Es war ein ausgeglichenes Spiel, im zweiten Durchgang haben wir mehr Druck machen können und auch nicht unverdient gewonnen, Kaindorf war ein starker Gegner." 

Bester Spieler: Kristian Knaus (Linden Leibnitz)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter