Ragnitz stellt mit Sieg bei Flavia Weichen auf Relegation

SV Flavia Solva
USV Ragnitz

Am Samstag traf in der 24. Runde der Unterliga West der Tabellendritte SV Flavia Solva vor heimischem Publikum auf den Tabellenzweiten USV Ragnitz. SV Flavia Solva gewann in Runde 23 mit 3:2 gegen Tus St. Veit/S., während USV Ragnitz 1:1 gegen SU Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch remisierte . In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich. Beide Mannschaften mussten sich nach einem Unentschieden mit einem Punkt begnügen. Beide Teams durften nicht verlieren. Die Teams zwischen Relegationsplatz 2 und Rang 4 sind nur durch drei Punkte voneinander getrennt. Dieses Mal gab es einen Sieger in diesem Spitzenduell. Ragnitz jubelte und liegt jetzt auf Rang 2. Für Flavia wird es sehr schwierig, da man zwei unrealistisch hohe Siege feiern muss in den letzten beiden Partie und auf Schützenhilfe hoffen muss. 


USV Ragnitz  mit dem besseren Start

USV Ragnitz startet furios in die Partie und kommt bereits früh in den Gefahrenbereich des Gegners. In Minute 12 drückt Mario Schittegg den Ball über die Linie und stellt auf 0:1. Mit der Führung im Rücken machen die Gäste munter weiter. Sie wollen gleich das 2:0 erzielen, um für klare Fronten zu sorgen. Flavia Solva tut sich schwer. Der Rückstand macht sich bemerkbar. Es dauert eine Weile, bis sie auch im Spiel ankommen. Dann kann man auch selbst für Druck sorgen, einzig das mit dem Toreschießen will nicht klappen. Ragnitz bleibt gefährlich aus Kontern, In weiterer Folge macht der Schiedsrichter aber einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen. 

Klare Sache

Die zweit Halbzeit beginnt mit stärkeren Flavianern, die nicht aufgeben. Das Spiel geht Hin und Her. Für beide Mannschaften ist verlieren verboten in Anbetracht des Kampfes um den Relegationsplatz. Die Hausherren müssen jetzt mehr riskieren. Das eröffnet Räume für die Gäste, die diese dann auch nutzen. In der 69. Minute ein schneller Angriff und Kliton Stavri Bozgo trifft zum 2:0. Damit ist für klare Verhältnisse gesorgt. Jetzt muss Flavia alles nach vorne werfen und das passiert auch. Anstatt des Anschlusstreffers fällt aber das 3:0, die endgültige Entscheidung. Niko Tisaj lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 84 zum 0:3. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und USV Ragnitz darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Manuel Prisching (Spieler Flavia Solva): "Leider konnten für diese wichtige Begegnung nicht alle Flavianer ihre Top-Leistung abrufen und so kommt es auch, dass wir verdient gegen Ragnitz verloren haben. Jetzt müssen wir leider darauf hoffen, dass Ragnitz und Groß St. Florian noch einmal umkippen, um vielleicht noch nach vorne rutschen zu können. Natürlich ist das eher unwahrscheinlich und viel wichtiger ist es für uns, selbst wieder in die Gänge zu kommen und die letzten beiden Spiele erstmals zu gewinnen."

Beste Spieler: Herold Osaj (Mittelfeld Ragnitz), Amel Mujakovic (Mittelfeld Ragnitz)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten