SV Schwanberg: Eine "Gruselsaison" wie es die letzte war will man vermeiden!

Beim SV Schwanberg, der aktuell seit der 22. Runde vom ehemaligen GAK-Recken Anton Ehmann betreut wird, blickt man auf eine turbulente Vergangenheit zurück. War es doch einst gelungen den Sprung von der Gebietsliga West in die Oberliga Mitte/West zu bewerkstelligen. Dort konnte man sich von 2008 bis 2012 behaupten. Seit 7 Jahren ist man nunmehr, die ersten 4 Saisonen noch als Sulmtal-Koralm, fester Bestandteil in der Unterliga West. In der vergangenen Spielzeit schrammte man aber nur ganz knapp am Abstieg vorbei. Der 13-fache Teamspieler Anton Ehmann löste fünf Runden vor Schluss Damijan Perus auf der Trainerbank ab bzw. sollte er den verfahrenen Karren noch einigermaßen flottkriegen. Was aber auf die Schnelle so nicht klappen sollte. Demnach kommt es erst am letzten Spieltag zur Entscheidung. Der 3:2-Heimsieg gegen St. Veit/S. reicht noch nicht. Erst als durchsickert, dass Kaindorf/S. zuhause gegen Flavia Solva mit 0:3 verliert steht fest, dass die "Schwäne" den Klassenerhalt sichgestellt haben. LIGAPORTAL plauderte mit dem sportlichen Leiter Ewald Alker. Wie sieht er den momentanen Sachverhalt im Verein.

 

Wie kann man die vergangene Saison zusammenfassen?

"Streckenweise hat unsere junge Truppe sehr unglücklich agiert. So kommt dann auch das Herzschlagfinale zustande, dass wir uns alle gerne erspart hätten. Aber jetzt werden die Karten neu gemischt bzw. wollen wir eine solche Szenerie nach Möglichkeit vermeiden."

 

Welche Transferaktivitäten gibt es zu vermelden?

"Kadertechnisch hat sich bei uns einiges geändert. In erster Linie war es uns dabei wichtig, die 10 Abgänge zu kompensieren. Ich denke doch, dass uns das mit den 9 Neuzugängen gelungen ist."

 

ZUR Unterliga West Transferliste

 

Wie läuft die Vorbereitungszeit? 

"Soweit zufriedenstellend, es gibt auch keine verletzten Spieler zu beklagen. Die Mannschaft hat bislang 3 Testspiele in den Beinen: Wolfsberg (GLS, 1:4), Straß (OLM, 3:1) und KSV Amateure (OLN, 0:4). Im Steirercup war in der 2. Runde beim USV Grenzland (GLW) mit 0:3 Endstation. Der Meisterschaftsstart erfolgt am 16. August zuhause gegen Aufsteiger Dobl."

 

Wie sehen die Ziele für die neue Saison aus?

"Wir wollen diesmal mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Je schneller das Team zueinanderfindet, umso rascher wird es auch möglich sein, diese Vorgabe zu realisieren."

 

Welche Clubs werden ganz vorne mitspielen, für wen wird es schwer werden?

"Es ist damit zu rechnen, dass sich Gralla und Groß St. Florian ganz vorne in der Tabelle festsetzen werden. Was den Abstieg anbelangt ist es schwer eine Prognose abzugeben. Möglicherweise werden darin mehrere Mannschaften darin verstrickt sein."

 

Wordrap mit dem sportlichen Leiter Ewald Alker:

Mein Lieblingskicker ist: Diego Maradona

Kunstrasenverbot: darf sich einfach nicht durchsetzen

Ligaportal: Super-Sache

Hobbys neben Fußball: Tennis & Radfahren

SV Schwanberg: Superverein

Bundesliga Playoff-Modus: war dringend notwendig

Videoschiedsrichter: dient der Gerechtigkeit

Für dieses Produkt wäre ich gerne Werbeträger: Installationen Münzer-Prattes

Mit dieser Person würde ich gerne einen trinken gehen: Roger Federer

Der schärfste Salzburg-Gegner diesmal ist: Rapid Wien

Diese Eigenschaft schätze ich an einem Menschen: Pünktlichkeit

 

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Steiermark

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter