Auswärtsteam gewinnt: Gralla entführt drei Punkte aus Lannach!

Der SV Internorm Lannach muss gegen den SV RB Pichler Bau Gralla Federn lassen. Vor 150 Besuchern unterliegen die Gastgeber der Auswärtsmannschaft mit 2:4. Gralla belegt nun den 2. Platz in der Unterliga West und bleibt auf Tuchfühlung mit dem Tabellenführer. Lannach ist weiterhin im hinteren Bereich angesiedelt. 

Ein wichtiges Spiel stand am Sportplatz in Lannach an. Die Gastgeber wollten unbedingt gewinnen, um sich von den hinteren Rängen absetzen zu können, die Gäste mussten siegen, um ihr Saisonziel Aufstieg weiter verfolgen zu können. Beide Teams begannen zögerlich und agierten abwartend, in der Anfangsphasen war das Spiel von vielen Ballkontakten im Mittelfeld, ohne zwingende Torchance auf beiden Seiten geprägt. In der 20. Minute spielte die Gralliger Flügelzange Stijepin Radat eine Maßflanke über rechts, Pascal Jaunegg stand goldrichtig und versenkte den Ball per Kopf ins lange Kreuzeck zum 0:1.

Pascal Jaunegg erzielte ein sehenswertes Tor per Kopf ins Kreuzeck - die Maßflanke kam von Stijepin Radat

Nach diesem Treffer begannen die Gäste langsam das Kommando zu übernehmen und kamen noch zu weiteren Chancen, die aber allesamt ungenützt blieben. Mit dem Stand von 0:1 ging es in die Pause. Kaum fünf Minuten waren nach Wiederanpfiff gespielt, als abermals Stijepin Radat einen Stanglpaß auf Timotej Petek spielte, der Torgarant ließ sich nicht lange bitten und erhöhte auf 0:2. Wider dem Spielstand wurde jetzt aber Lannach immer stärker. Der Lannacher Stürmer Aleksander Kramberger nutze zwei kapitale Abwehrfehler der Gäste eiskalt aus und bedankte sich bei seinem Ex-Klub für die nicht geklappte Vertragsverlängerung mit einem Doppelpack in Minute 57 und 64. Jetzt stand das Spiel lange auf Messers Schneide, Lannach drückte immer mehr und wollte das Spiel unbedingt noch gewinnen.

Lannachs Aleksander Krambacher ließ mit einem Doppelpack die Heimelf kurz hoffen

In der 82. Minute, den Lannacher Fans blieb fast das Herz stehen, zeigte Schiedsrichter Bernhard Reiter nach einem Handspiel im Strafraum der Gastgeber auf den Elfmeterpunkt. Der Spezialist für Standards, auf Seiten von Gralla, Mitja Flisar, verwertete diesen staubtrocken zum 2:3. In der 88. Minute konnte Tilen Pungarsek von der Lannacher Abwehr nicht zurückgehalten werden und traf zum 2:4. Das Spiel war aber noch lange nicht zu Ende, in der 93. Minute pfiff der Unparteiische abermals Elfmeter, diesmal aber für die Hausherren. Doch Torhüter Hannes Rudman parierte diesen sensationell, so blieb es beim 2:4 Sieg der Gäste.

LANNACH – GRALLA 2:4 (0:1)

Torfolge: 0:1 (20. Jaunegg), 0:2 (50. Petek), 1:2 (57. Kramberger), 2:2 (64. Kramberger), 2:3 (82. Flisar E), 2:4 (88. Pungarsek)

 

Stimmen zum Spiel:

Marcel Hofer, Sektionsleiter Gralla: „Das war sicherlich nicht unser bestes Spiel, aber über die gesamte Spielzeit waren wir die bessere Mannschaft!“

Spieler des Tages: Aleksander Kramberger (Lannach), Hannes Rudman (Gralla)

by René Dretnik

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten