Kantersieg: Gralla schickt Ligist mit sechs Stück auf die Heimreise

Der SV Raiffeisen Pichler Bau Gralla verspeiste den FC Raiffeisen Ligist im eigenen Stadion. Vor 100 Besuchern spielte der Gastgeber mit den Gästen Katz und Maus und siegt mit 6:1. Tilen Pungarsek und Benjamin Haas zerstörten die Gäste fast im Alleingang. Die Unterliga West bleibt weiter spannend, Gralla ist dem Spitzenreiter Groß St. Florian dicht auf den Fersen. Der Aufsteiger Ligist kann sich wieder nicht von den hinteren Rängen befreien.

Von der ersten Minute an zeigte der SV Gralla wer der Herr im eigenen Haus ist. Viele schnelle Kombinationen führten zu unzähligen Tormöglichkeiten und es wurde sehr oft heiß vor dem Tor der Gäste. Trotzdem dauerte bis zur 28. Minute, ehe Tilen Pungarsek den Sturmlauf der gastgebenden Mannschaft belohnte und den Ball zum 1:0 in den Maschen versenkte. Wie aus dem nichts fiel aber trotzdem in der 33. Minute der 1:1 Ausgleich durch Manuel Ruprechter. In Sachen Effizienz konnten die Gastgeber heute von den Gästen was lernen, denn der Eckball war die einzige zählbare Möglichkeit der Auswärtigen und diese führte zum Tor.

Ligist glich aus, die Antwort folgte aber prompt!

Doch die Antwort des SV Gralla ließ auch nicht lange auf sich warten. Benjamin Haas traf zur Freude der Gastgeber zum 2:1. Jetzt war Gralla klar am Drücker, viele schnelle Spielzüge über die Seiten, ließen sie sehr oft brandgefährlich vor dem gegnerischen Tor erscheinen. Zum Glück für den FC Ligist, hatte der Sturmtank der Heimischen, Mitja Flisar, ansonsten berühmt für seine Abschlussstärke, heute aber einen schwarzen Tag. Er vergab drei Hunderter, die er wahrscheinlich in jedem anderen Spiel gemacht hätte und verschonte so die Gäste im ersten Spielabschnitt mit noch weiteren Gegentoren.  Mit dem 2:1 ging es dann auch in die Kabine. Die zweite Hälfte begann, wie die erste geendet hatte. Gralla dominierte, Ligist lief dem Ball hinterher und konnte nie richtig ins Spiel finden. Ein Abstaubertor, nach einem Tormannfehler des Ligister Schlussmannes Fabian Steiner, von Benjamin Haas, sorgte für die 3:1 Führung. Jetzt war der Bann endgültig gebrochen, für Ligist ging es nur noch um Schadensbegrenzung. So kam auch Mitja Flisar zu seinem Tor, er erhöhte auf 4:1 in der 74. Minute.

Doppelpack von Benjamin Haas - Triplepack von Tilen Pungarsek

Tilen Pungarsek traf dann auch noch zweimal (78. 88.) und sorgte somit für den 6:1 Endstand und für klare Verhältnisse. Mit dieser Machtdemonstration ist Gralla wieder voll auf Kurs im Titelrennen und ist für die nächsten Begegnungen der klare Favorit. Für Ligist wird es immer enger, der derzeitige Tabellenplatz scheint einzementiert zu sein. In der nächsten Runde treffen die Weststeier auf Lannach, ein direkter Gegner im hinteren Tabellenabschnitt, der SV Gralla reist zum Tabellenschlusslicht Bad Gams.

 

GRALLA - LIGIST 6:1 (2:1)

Torfolge: 1:0 (28. Pungarsek), 1:1 (33. Ruprechter), 2:1 (35. Haas), 3:1 (64. Haas), 4:1 (74. Flisar), 5:1 (78. Pungarsek), 6:1 (88. Pungarsek)

 

Stimme zum Spiel:

Marcel Hofer, Sektionsleiter Gralla: „Das war heute ein ganz großes Spiel von uns. Mit so einem Offensiv-Auftritt hat es jeder Gegner schwer zu verteidigen! Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft.

Spieler des Tages: Tilen Pungarsek, Benjamin Haas (Gralla)

by René Dretnik

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten