Ambitionierte Ziele: Tillmitsch will weiter vorne dranbleiben!

Nach den letzten beiden Jahren im Abstiegskampf sorgte die SU Fleischereimaschinen Tillmitsch im vergangenen Herbst einige Male für Furore und überraschte die gesamte Liga. Von der 5. bis zur 8. Runde lachte die Mannschaft von Trainer Johann Bartl sogar von der Tabellenspitze, diese musste dann aber an Groß St. Florian übergeben werden. Auf eigener Anlage waren die Tillmitscher schwer zu bezwingen, auswärts war der berüchtigte Sturm jedoch meistens nur ein Lüftchen. Hier soll der Hebel angesetzt werden. Seit Beginn der Saison zeichnet Markus Fröhlich für die sportlichen Belange verantwortlich und ist in seiner Tätigkeit sehr erfolgreich. Einige wichtige Verstärkungen konnten schon verpflichtet werden, der Kader wurde mit einigen Krachern aufgerüstet. Die Tillmitscher wollen heuer so lange als möglich vorne mitmischen und die Saison unter den letzten Dreien abschließen. Auch für die Zukunft ist in Tillmitsch einiges geplant, das neue Stadionprojekt ist im Laufen und auch sportlich soll es weiter nach oben gehen. Allerdings ist dies ein mittelfristiges Ziel, da man hier nichts überstürzen darf, so sind sich die Verantwortlichen im Verein einig.

Froehlich

Der sportliche Leiter Markus Fröhlich hat in Tillmitsch noch viel vor.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: SU Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch

Tabellenplatz: 3. Unterliga West

Heimtabelle: 2.

Auswärtstabelle: 6.

längste Serie ohne Sieg: 2 Spiele

höchster Sieg: 7:0 gg. AC Linden (4. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 6 Spiele

höchste Niederlage: 0:4 gg. Ligist (2. Runde) und gg. St. Veit (11. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,42

bekommene Tore/Heim: 0,57

geschossene Tore/Auswärts: 1,66

bekommene Tore/Auswärts: 2,5

Spiele zu Null: 4

Fairplaybewerb: 5.

erhaltene Karten: 3 Gelb-Rote Karten/22 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Armend Spreco (9 Tore)

 

Der sportliche Leiter Markus Fröhlich steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Unser Ziel war es unter den ersten 5 zu sein, dass wurde erreicht. Es gab tolle Partien wo man gesehen hat das wir auf dem richtigen Weg sind. Leider hatten wir auch mit Verletzungen zu kämpfen wodurch wir die Tabellenspitze nicht halten konnten.“

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"Aufgrund der Ausfälle hatten wir im Herbst ein Kaderproblem, deshalb haben wir unseren Kader mit neuen Spielern vergrößert. Wir wollen unter die ersten Drei kommen. Die SU Tillmitsch hat noch viel vor und große Ziele für die Zukunft."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

„Wir haben den Kader verstärkt und geben noch nicht auf! Trainingsstart ist der 21. Jänner.“

Wer ist für dich der stärkste Spieler Unterliga West?

„Die Liga ist stark, es sind einige sehr starke Spieler. Timotej Petek aus Gralla und aus unseren Reihen Armend Spreco, der leider verletzte Leon Panikvar, aber auch Dominic Langbauer und Daniel Tynnauer.“

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

„Groß St. Florian geht klar als Favorit in die Frühjahrssaison, aber wir werden es ihnen nicht leicht machen. Unser Trainer wird sich schon was einfallen lassen, damit wir auch ein Wort zum Mitreden haben. Wichtig ist, dass es bis zum Schluss spannend bleibt.

 

Photo: SU Tillmitsch 

by: René Dretnik

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter