Überraschung: Dobl knackt den Favoriten Groß St. Florian mit 2:0

SV Dobl
Groß St. Florian

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellensechste SV TIBA Austria Dobl in der 3. Runde der Unterliga West auf den Tabellenzweiten TuS Groß St. Florian. Die Gastgeber wollten nach dem 7:0 Kantersieg in der letzten Runde die weisse Weste im eigenen Stadion behalten, auch die Titelaspiranten aus Groß St. Florian, kamen mit der maximalen Punkteausbeute aus den ersten beiden Runden, voller Siegeswillen nach Dobl und der Siegeslauf sollte anhalten. Am Ende siegte die Heimmannschaft und sorgte für die Überraschung in der 3. Runde der Unterliga West. 

Groß St. Florian fehlte der Speed im Aufbau, Dobl verteidigte geschickt

Die Heimmannschaft trat sehr ambioniert auf, wurden von ihrem Trainer Klaus Fuchs sehr gut auf den Gegner eingestellt. Trotzdem kamen die Gäste in den Anfangsminuten zu tollen Tormöglichkeiten, zweimal hatte es Sebastian Stanzer vor den Beinen, den Siegestreffer zu erzielen, seine Schüsse landeten aber neben dem Tor. Dobl waren vorallem durch Konter gefährlich und überraschten Groß St. Florian mit ihrer Kopfballstärke, konnten aber trotzdem zwei Möglichkeiten per Kopf nicht nutzen. Den normalerweise pfeilschnell nach vorne spielenden Gästen fehlte heute im Offensivspiel der ansonsten so gefürchtete Speed, die Gastgeber verteidigten geschickt und warteten ab. In der 42. Minute musste Dobls Matthias Hecher verletzt raus, für ihn kam Paul Lackner. In der 43. Minute zeigte Alen Ploj zeigte seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 1:0. Nach 46 Minuten beendete Schiedsrichter Markus Macher Halbzeit Eins und gönnte den Fans eine kurze Verschnaufpause. 

Die numerische Unterlegenheit bei Dobl wurde durch Kampfkraft kompensiert

Nach Wiederbeginn, anscheinend gab es eine Moralpredigt von Trainer Udo Kleindienst, besann sich Groß St. Florian auf ihre Stärken im Spielaufbau und drängten auf den Ausgleich. Ein brandgefährlicher Kopfball von Sebastian Stanzer konnte durch den Dobler Schlussmann Moritz Primus vereitelt werden. Nach 78. Minuten zieht der Unparteiische den gelb-roten Karton aus der Brusttasche und stellt Dobls Mladen Hasija vom Platz. Jetzt dachten sich alle im Stadion, dass dies nun der Startschuss für das Florianer-Feuerwerk war, jedoch wurde Dobl jetzt stärker. Man merkte es den Heimischen nicht an, dass sie mit einem Mann weniger am Platz vertreten waren. Sie bewiesen Moral, kämpften um jeden Ball und brachten das Gästeteam zum Verzweifenl. Als Belohnung für die tolle Leistung setzte Lukas Friedl in der 84. Minute dem Spiel die Krone auf und drückte den Ball zum 2:0 für den SV TIBA Austria Dobl über die Linie. Nach dem Schlusspfiff bejubelt SV Dobl drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen GASV Pölfing-Brunn. Groß St. Florian hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen USV Ragnitz die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

 

SV DOBL - TUS GROSS ST. FLORIAN 2:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 (43. Ploj), 2:0 (84. Friedl)

 

Stimmen zum Spiel:

Klaus Fuchs, Trainer Dobl: 

"Eine großartige Leistung der gesamten Mannschaft, die noch dazu insgesamt 20 Minuten mit einem Spieler weniger auskommen musste, hat zum heutigen Sieg geführt. Hätten wir die guten Kontermöglichkeiten noch konsequenter fertiggespielt, hätten wir sogar noch höher gewinnen können. Ich bin sehr stolz auf diese unglaublich Leistung von uns gegen einen sehr starken Gegner!"

Udo Kleindienst:

"Ballbesitz gewinnt keine Spiele, wir haben uns sehr wenige Möglichkeiten erspielt. Das Spiel war sehr schwierig für uns, der Gegner hat sehr diszipliniert und defensiv agiert. Wir haben gegen Dobl keine adäquate Lösung gefunden."

 

Beste Spieler: Paul Lackner, Moritz Primus (beide Dobl)

 

by René Dretnik

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten