Balsam für die Seele: Pölfing Brunn schießt Dobl vom Platz

GASV Pölfing-Brunn
SV Dobl

Am Freitag durften sich die Besucher in der Unterliga West auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams GASV Fortuna Federn Pölfing Brunn und SV TIBA Austria Dobl freuen. Die Gastgeber hatten ihre letzten beiden Begegnungen verloren, die Gäste kamen mit zwei Siegen im Gepäck und wurden deshalb vor dem Spiel als Favorit gehandelt. Doch im Pölfinger Hexenkessel zu gewinnen ist nicht leicht, dort haben sich schon viele andere Teams die Zähne ausgebissen. An diesem Spieltag erwischte es den SV Dobl, er wurde mit einer 6:2 Packung heim geschickt und es hätten auch noch mehr Treffer werden können.

Zwei Elfmeter führen in den ersten zehn Minuten zum 1:1 Spielstand

Mit den beiden bitteren Niederlagen aus den letzten Runden im Rücken war für den GASV Fortuna Federn Pölfing Brunn von Beginn alles auf Sieg eingestellt. Trainer Wolfgang Kiegerl forderte von seinem Team den unbedingten Siegeswillen ein. Dementsprechend traten die Gastgeber auch auf, man merkte es in den Gesichtern der Spielern, dass sie die Begegnung unbedingt für sich entscheiden wollten. Trotzdem gingen die Gäste in Minute Fünf in Führung, Alen Ploj setzte einen Elfmeter unhaltbar für den jungen Goalie Manuel Puschnigg ins Tor. Pech für den erst 16jährigen Torhüter, der für den verletzten Einsergoalie James Cook in die Presche sprang, er musste bei seinem Meisterschaftsdebut unschuldig nach wenigen Spielminuten sein erstes Gegentor hinnehmen. Ansonsten gab er sich nämlich im gesamten Spiel keine Blöße und war ein sicherer Rückhalt für sein Team. In der 16. Minute tankte sich Patrick Gutbrunner in den 16 Meterraum der Gäste und wird dort von einem Verteidiger gelegt. Schiedsrichter Salhudin Causevic zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt und entscheidet auf Strafstroß. Anej Lovrecic fackelt nicht lange und stellt auf 1:1. Eine Minute später, der Torjubel war noch gar nicht richtig verhallt, überdribbelt Aljaz Naglic zwei Gegenspieler und zieht aus zwanzig Metern ab. Der Ball schlägt im Kreuzeck ein und es klingelt im Kasten. Neuer Spielstand: 2:1 für Pölfing Brunn. Jetzt war Pölfing Brunn nicht mehr zu bändigen, die Heimischen pressten an und die Auswärtigen hatten ihre Mühe mit dem hohen Tempo mitzuhalten. In der 28. Spielminute spielt sich Elias Veit den Ball selbst zweimal auf, sprintet nach und vollendet das Kunststück mit der 3:1 Führung. Das war auch gleichzeitig der Pausenstand, der Unparteiische schickte die beiden Teams in der 46. Minute in die Kabine. 

Im zweiten Durchgang spielten die Gastgeber Katz und Maus mit ihren Gästen

Nach Beendigung der Halbzeitpause ging das Spiel in der selben Tonart weiter und Pölfing Brunn bewies, dass sie das Spiel auch mit dem ruhenden Ball können. In der 53. Spielminute versenkt Anej Lovrecic einen Freistoß direkt im Gehäuse und stellt auf 4:1. Jetzt flaute die Begegnung etwas ab, Pölfing kam aus dem Rhythmus und Dobl spürte ein kurzes Aufbäumen. Michael Ebner konnte in der 53. den Spielstand auf 4:2 korrigieren, auch bei diesem Treffer war der junge Pölfinger Torhüter chancenlos. Jetzt ging wieder ein Ruck durch die Heimelf, sie legten einen Zahn zu kamen so zu viel mehr Platz und Räume am Feld. In der 80. Minute kam ein gefährlicher Pass auf Pajtim Hoti, er zündete den Turbo, lief allen davon, sah kurz auf und erblickte, dass der gegnerische Goalkeeper etwas zu weit von der Linie wegstand und lupfte den Ball ins Gehäuse. Doch er hatte heute anscheinend noch nicht genug, in der 82. Minute beförderte er das Runde ins Eckige und fixierte den 6:2 Endstand. Eine bittere Niederlage für Dobl und Trainer und Taktikfuchs Klaus Fuchs, denn diesmal hatte er sich anscheinend für die falsche Taktik entschieden. In der nächsten Spielrunde erwartet Pölfing Brunn ein Spiel im Römerstadion beim SV Flavia Solva. Der SV Dobl empfängt den USV Glasmetall Ragnitz.

Puschnigg

 Der erst 16jährige Manuel Puschnigg bot bei seinem Debut in der Kampfmannschaft ein großartiges Spiel.

 

GASV PÖLFING BRUNN - SV DOBL 6:2 (3:1)

Torfolge: 0:1 (5. Ploj (E.)), 1:1 (10. Lovrecic (E)), 2:1 (11. Naglic), 3:1 (28. Veit), 4:1 (53. Lovrecic), 4:2 (74. Ebner), 5:2 (80. Hoti), 6.2 (82. Hoti)

Sportplatz Pölfing Brunn, 90, Causevic

 

Startaufstellung:

GASV Fortuna Federn Pölfing Brunn: Puschnigg; Koncnik, Draskovic, Tschiltsch; Tertinek, Lovrecic, Luckerbauer, Gutbrunner; Veit, Hoti, Naglic

SV TIBA Austria Dobl: Primus; Weimüller, G. Maier, Hubmann, A. Maier; Lang, Ebner; Ploj, Hofer, Ortner, Lackner

 

Stimmen zum Spiel:

Wolfgang Kiegerl, Trainer Pölfing Brunn: 

"Das war eine gute Reaktion der Mannschaft nach den zwei Niederlagen. Wir haben sind gegen einen guten Gegner als verdienter Sieger hervorgegangen."

 

Beste Spieler: Anej Lovrecic, Patrick Gutbrunner (beide Pölfing Brunn)

 

by René Dretnik

Foto: Pölfing Brunn/privat