2:1 Derbysieg: Bad Schwanberg gewinnt gegen Bad Gams

Nach zweiwöchiger Covid19-Zwangspause durfte der SV Bad Schwanberg in der 5. Runde der Unterliga West wieder in das Geschehen einsteigen. Im Stadion Hollenegg war der SC Bad Gams zu Gast, der bis dato erst einen Sieg einfahren konnte. Rund 180 Besucher wollten die Begegnung sehen, ohne die Coronna-Präventionsmassnahmen wären sicherlich mehr Interessierte ins Stadion gekommen. Das Spiel war ein rassiges Bezirksderby, das die Gastgeber wohl auch aufgrund der schnellen Führung mit 2:1 gewinnen konnten.

Vukovic quer

Bad Gams Coach Zeljko Vukovic hadert mit der Chancenverwertung seines Teams

Toni Ehmann bleibt im Duell der Legenden gegen Zeljko Vukovic siegreich

Zwei Legenden mit Nationalteamvergangenheit auf der Trainerbank trafen sich bei der Begegnung zwischen den beiden Teams aus der Weststeiermark. Auf der einen Seite schwingt Toni Ehmann das Trainerzepter beim SV Bad Schwanberg, sein Gegenüber Zeljko Vukovic ist auch kein Unbekannter. Zeit für Nostalgie blieb allerdings im Stadion Hollenegg keine. In der ersten Spielminute drängten die Gastgeber in den gegnerischen Strafraum, der Bad Gamser Torhüter Patrick Posch schoss den Ball weg und traf dabei den Schwanberger Blaz Kores. Das Spielgerät sprang von seinem Fuss ins Tor und es stand 1:0 für die Heimischen. Die Gäste kamen aber ihrerseits auch immer wieder gefährlich in Strafraumnähe, die geballte Offensivkraft von Bad Gams blieb in dieser Spielphase aber zahnlos. In der 30. Minute sahen die Besucher eine tolle Kombination von Adel Hachoud und Christian Kluge, letzterer bezwang den Bad Gamser Schlussmann und stellte auf 2:0. Mit eben diesem Halbzeitergebnis holte Schiedsrichter Gerhard Koller beide Mannschaften in die Kabine. 

Der Schwanberger Torhüter Daniel Galli brachte die gegnerischen Stürmer zum Verzweifeln

Nach Wiederbeginn wurden die Gäste zunehmens stärker, immer wieder wurde es brandheiß vor dem Gehäuse des Schwanberger Torhüters Daniel Galli. Mit schier unglaublichen Paraden brachte er die ansonsten abschlußstarken Andreas Ehmann und Florian Thomann zum Verzweifeln. Auch Goran Proykov und Mak Karabegovic mussten sich der Schwanberger Nummer Eins geschlagen geben. Nur einmal hatte der Schwanberger sein Nachsehen, bei einem Freistoß in der 73. Minute war er chancenlos. Kein Wunder, denn der Schütze war niemand geringerer als Andreas Ehmann, einer der meist gefürchtesten Freistoßschützen der Liga. Sein Treffer korrigierte den Spielstand auf 2:1 und ließ sein Team und die mitgereisten Fans kurz hoffen. Das Ergebnis blieb aber bis zur 90. Minute bestehen und so freute sich die Heimelf über volle drei Punkte und gleichzeitig den ersten Saisonsieg. Die nächste Woche hat es für den SV Bad Schwanberg in sich. Am Dienstag trifft die Ehmann-Elf im Nachtrag auf den TUS St. Veit, am Freitag geht die Reise nach Gralla. Auf den SC Bad Gams wartet in der nächsten Runde mit dem USV Hengsberg ein schwerer Brocken. Die Vukovic-Truppe tritt auswärts an und muss in diesem Spiel unbedingt voll punkten um sich von den Abstiegsrängen zu lösen.

 

SV BAD SCHWANBERG - SC HAGEBAU WALLNER BAD GAMS 2:1 (2:0)

Torfolge: 1:0 (1. Kores), 2:0 (30. S. Kluge), 2:1 (73. Ehmann)

Stadion Hollenegg; 180 Zuseher; Gerhard Koller

 

Aufstellung:

SV Bad Schwanberg: Galli; Neuhold, Korez, Weichhart; S. Kluge (K), Lazeric, M. Gosch, C. Kluge, Prattes; H. Gosch, Hachoud 

SC Hagebau Wallner Bad Gams: Posch (K); Koch, M. Ganster, Dengg, A. Ganster; Filipovic, Schipfer; Karabegovic, Proykov, Thomann, Ehmann

 

Stimmen zum Spiel:

Ewald Alker, Sportlicher Leiter Schwanberg: 

"Wir waren die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen!"

Zeljko Vukovic, Trainer Bad Gams:

"Es war heute sehr schwer zu spielen. Wir waren nicht in der Lage unsere unzähligen Chancen zu verwerten."

 

Bester Spieler: Daniel Galli (Schwanberg)

 

by René Dretnik

Foto: Ligaportal/Purgstaller