Tolle Saison: Der SV Tillmitsch greift nach den Sternen und will in die Oberliga

Der SV Fleischereimaschinen Schenk strebt nach höheren Sphären. Die Mannschaft von Coach Johann Bartl hat die Herbstmeisterschaft in der Unterliga West - trotz einem Spiel weniger - als Tabellenführer abgeschlossen. Tillmitsch war schon im Vorjahr knapp am Aufstieg dran, in der laufenden Saison will man das Meisterstück erreichen und in der nächsten Saison die Oberliga aufmischen. Das Team wurde an den wichtigsten Positionen mit hochkarätigen Fussballern verstärkt und nach den vergangenen Dürrejahren kehrte der Erfolg wieder nach Tillmitsch zurück. Nur einmal konnten die Tillmitscher nach einem Spiel nicht jubeln, die restlichen sieben Spiele wurden allesamt gewonnen. Vor allem zuhause ist man eine Macht, bisher ist es noch keinem Gegner gelungen, in der Schotterarena zu punkten und überhaupt ein Tor zu erzielen. Tillmitsch führt auch mit elf Punkten die Fair-Play-Tabelle an, hat bis dato erst insgesamt neun gelbe Karten erhalten. So sind in Tillmitsch momentan alle zufrieden, der Vorstand, die Mannschaft und auch die Fans, die im Herbst einige male durch exzellente Darbietungen am Feld beglückt wurden. Auch das Projekt Stadionneubau ist jetzt wieder auf Schiene, der Verein kann also getrost in die Zukunft blicken und hat in den nächsten Jahren auch noch sehr viel vor. 

SV Tillmitsch

SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch

Tabellenplatz: 1. Unterliga West

Heimtabelle: 4.

Auswärtstabelle: 2.

längste Serie ohne Sieg: 1

höchster Sieg: 2:6 gg. Ragnitz. (9. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 4 Spiele

höchste Niederlage: 2:3 gg. Hengsberg (4. Runde) 

geschossene Tore/Heim: 2

bekommene Tore/Heim: 0

geschossene Tore/Auswärts: 3,33

bekommene Tore/Auswärts: 1,33

Spiele zu Null: 5

Fairplaybewerb: 1.

Gelbe Karten: 9

Gelb/Rote Karten: 1

Rote Karten: -

Bester Torschütze: Armend Spreco (9)

 

 

Interview mit Schriftführer Michael Sokulskyj:

Wie ist man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?

Wir sind mit dem Verlauf der Herbstsaison sehr zufrieden und konnten in den Spielen mit attraktiven Fußball überzeugen. Leider wurde die Herbstsaison verständlicherweise unterbrochen.

Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

Man hat vom ersten Spiel an gemerkt, dass jeder Spieler hart für unser gemeinsames Ziel arbeitet und jeden ist bewusst, dass wir unser Ziel nur als eingeschworener Haufen erreichen. Durch den Erfolg ist die Stimmung in der Mannschaft natürlich dementsprechend gut..

Gab es vereinsintern Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr in der Kabine bzw. auch in der Kantine möglichst gering zu halten?

Ja wir haben ein sicheres Präventionskonzept ausgearbeitet um die Ansteckungsgefahr im Training oder bei Spielen für alle Beteiligten möglichst gering zu halten.

Kannst du den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November nachvollziehen? Das Ansteckungsrisiko im Freien ist ja aufgrund des sogenannten „Verdünnungseffektes“ praktisch gleich null.

Man hat die letzten Runden gesehen, dass immer mehr Spiele durch Corona-Fälle abgesagt wurden. Daher kann ich den Stopp durchaus nachvollziehen

Hat der Verein bereits Unterstützungszahlungen vom Staat erhalten?

Ja wir haben auch Unterstützungszahlungen erhalten.

Rechnet man im Winter mit Transferbewegungen?

Wir warten einmal ab wie es mit der Saison weitergeht. Grundsätzlich haben wir vor der Saison die Mannschaft so zusammengestellt, dass wir im Winter keine Transfers tätigen müssen.

Auf welchen Positionen sieht man Handlungsbedarf?

Wir sind mit unseren aktuellen Spielern sehr zufrieden und werden den Weg zum Ziel mit diesen Spielern weitergehen und auch erreichen.

 

Wordrap:

SV Tillmitsch: lässiger Verein

Lieblingsverein: SV Tillmitsch

Lieblingskicker: Michael Russ

Ligaportal.at: Coole Plattform für Fussballbegeisterte

Gänsehaut bekomme ich: bei unseren Spielen

Lieblingsspeise: Trüffelnudeln

Lieblingsgetränk: Almdudler gespritzt

Mit wem würdest Du gerne einen Tag tauschen: Markus Fröhlich

In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: Wolf of Wall Street

Vorbild: Steve Jobs

Ziele: Meister zu werden

Damenfussball: wird immer interessanter anzuschauen

Davon kann ich nicht genug kriegen: Siege mit unserer Mannschaft

 

by René Dretnik

Foto: SV Tillmitsch/Fortmüller