Offener Brief: Der SV Tillmitsch meldet sich stellvertretend zu Wort

Im steirischen Unterhaus rumort es - einige Vereine sehen die Fortführung der Meisterschaft als wenig sinnbringend und sogar gesundheitsgefährdend. Für den Großteil der steirischen Vereine sind diese Argumente aber schwer nachzuvollziehen. Bis auf wenige Ausnahmen will ein Großteil der Vereine die restlichen Runden fertigspielen. Dabei handelt es sich aber nicht nur um solche Klubs, die beim Aufstieg noch ein Wörtchen mitzureden haben, sondern auch um jene, bei denen es in der Meisterschaft um nichts mehr geht. Alle sehnen sich nach Fussball - Fans, Spieler, Funktionäre - eine noch längere Pause würde dem ohnehin schon schwer angeknacktsten Amateurfussball einen weiteren Dämpfer verpassen. Vorallem das es einige Teams gibt, die zum zweiten mal vom Abbruch und dem damit verbundenen Nichtaufstieg betroffen wären. Der SV Fleischereimaschinen Tillmitsch, Tabellenführer der Unterliga West meldet sich diesbezüglich in einem offenen Brief zu Wort.

Sehr geehrter Steirischer Fußballverband!

Sehr geehrte Vereins-Funktionärinnen und Funktionäre!

Liebe Fußballfans!

Als Vorstand des SV Tillmitsch ist es uns ein Anliegen zur aktuellen Diskussion betreffend der Fortführung der Meisterschaft im steirischen Fußballunterhaus unsere Meinung wie folgt kundzutun:

Jeder einzelne Funktionär leistet in einem Verein sehr viel ehrenamtliche Arbeit und investiert viel Zeit um die jeweiligen Ziele zu erreichen und erfolgreich zu sein. Ein Ziel kann sein, die Klasse zu halten, die Meisterschaft zu gewinnen, den „Erzrivalen“ zu besiegen oder einzelne Erfolge zu feiern. Im Vorjahr wurde die Meisterschaft ohne Wertung wegen der andauernden Corona-Pandemie abgebrochen. Damals wusste noch niemand wie, wann und ob ein Meisterschaftsbetrieb weitergeführt werden kann. Es gab seitens des steirischen Fußballverbandes auch noch keine Regelung, wie eine Meisterschaft bei einem Abbruch gewertet werden soll. Zu diesem Zeitpunkt war die Frustration aller Vereine groß. Der Einsatz und die geleistete Arbeit vieler Funktionäre und Vereinsmitglieder schien umsonst.

Durch den unermüdlichen Einsatz unseres Fußballverbandes konnte ein weiterführender Spielbetrieb für den Amateurfußball in der Saison 2020/2021 gesichert werden. Auch im Falle eines wiederholten Abbruchs der Meisterschaft konnte eine gute und vor allem faire Lösung zur Meisterschaftswertung gefunden werden. Die Freude aller Beteiligten, vom Spieler bis zum Fan war sichtlich groß. Leider musste die Meisterschaft wieder unterbrochen werden. Wieder konnte man nicht sagen wie es weitergeht. Der Frust eines wiederholten Abbruchs und die damit erneut zunichte gemachte Arbeit aller Beteiligten ist sichtlich groß. Das Erreichen der einzelnen Visionen und Vereinsziele scheinen abermals vergebens.

17. Mai oder 19. Mai - Zwei Tage machen keinen Unterschied 

Der steirische Fußballverband machte uns Hoffnung in dem bekannt gegeben wurde, dass, sollte ein Mannschaftstraining mit Körperkontakt ab 17. Mai 2021 seitens der Regierung möglich gemacht werden, es zumindest zur Wertung der Meisterschaft nach Austragung aller Hinrundenspiele kommen würde. Diese Regelung wurde vor Saisonbeginn von allen Vereinen akzeptiert. Rein sportlich und organisatorisch gesehen, macht es unserer Ansicht nach, keinen Unterschied ob man am 17. Mai oder zwei Tage später mit dem Mannschaftstraining beginnen darf. Wir können den Aufschrei mancher Vereine nur bedingt verstehen, da der Termin am 17. Mai bereits vor längerer Zeit bekannt war und sich jeder Verein für eine Weiterführung der Meisterschaft vorbereiten konnte. Unsererseits gibt es jedoch kein Verständnis dafür, wenn seitens der Vereine, unter dem Vorwand „es würde sich finanziell nicht umsetzen lassen“ ein Abbruch der Meisterschaft gefordert wird. Jedem Verein wurde eine großzügige Förderung ermöglicht, welche zur Finanzierung der aktuellen Saison bestimmt war. Durch diese finanzielle Unterstützung ist es jedem Verein möglich die unterbrochene Hinrunde ohne finanziellen Schaden fortzusetzen. Alle Spieler eines jeden Vereins sind froh wieder mit ihren Kameraden am Platz stehen zu können.  Auch glauben wir, dass viele Fußballfans sich darüber freuen, so schnell als möglich wieder ein Fußballspiel besuchen zu können.

Die Motivation von vielen Funktionären wird bei einer neuerlichen Nichtwertung der Meisterschaft schwinden

Nach langer Pause ist es vielen, egal ob Spieler, Zuschauer oder Vereinsmitgliedern ein großes Anliegen, wieder einem sportlichen Wettkampf beizuwohnen. Wir sind der Überzeugung, dass vielen Funktionären irgendwann die Motivation verloren geht, wenn es neuerlich zu einem Abbruch der Meisterschaft ohne Wertung kommt.

Daher unser Appell an alle Vereine und vor allem an den steirischen Fußballverband:

„Bitte macht die Fortsetzung der Meisterschaft und die damit verbundene Begeisterung für den Fußball nicht von diesen zwei Tagen abhängig - sondern machen wir es jetzt möglich gemeinsam die Leidenschaft für den Fußball wieder zu entfachen.“

Mit sportlichen Grüßen

Vorstand des SV Tillmitsch

(Unterliga West)

 

by René Dretnik

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?