Nächster Anlauf: Groß St. Florian will erneut Stärken ausspielen

Der Amateurfußball in der Steiermark ist gerade dabei aus dem "Dornröschenschlaf" zu erwachen. Wer konnte auch damit rechnen, dass man es nun schon zwei Jahre lang nicht auf die Reihe bringt, eine Meisterschaft fertigzuspielen. Das hartnäckige Virus hat es sich in den Kopf gesetzt, unbedingt der Stärkere sein zu müssen. Letztendlich bleibt dann nichts anderes über als die schon begonnenen Punktejagden, coronabedingt, entsprechend auf Eis zu legen. "Aller guten Dinge sind drei!" In der Spielzeit 21/22 soll das endlich was werden mit der herbeigesehnten "Normalität". Trotzdem gilt es das Wesentliche dabei nicht aus den Augen zu verlieren. Sprich, mit der nötigen Disziplin bzw. Impfbereitschaft soll es gelingen, COVID 19, den Kehraus zu bereiten.

 

Die Oberliga ist durchaus ein reizvolles Ziel

Der TUS Groß St. Florian zählt zweifelsohne zu jenen Mannschaften, die coronabedingt in den letzten beiden Jahren durch den Rost gefallen sind. Denn sowohl im Herbst 2019 wie auch ein Jahr später war man das dominierende Team in der Liga bzw. schafft man es aus 23 Spielen satte 52 Punkte zu verbuchen. Aber letztlich war das dann nur brotlose Kunst. Demnach darf man gespannt sein ob es gelingt auf das Neue eine entscheidende Rolle, im nunmehr 7. Jahr infolge in der Unterliga West, zu spielen. Zum zutrauen ist es der Truppe von Trainer Patrick Haring allemal. Funktionär Franz Haring steht Ligaportal.at Rede und Antwort.

Florian

(Den TUS Groß St. Florian wird man auch diesmal wieder mit am Zettel haben müssen)

 

Welche Transfers gibt es zu vermelden?

Franz Haring: "ABGÄNGE: Andreas Kleindienst (DSC), Jonas Lamprecht (Bad Gams), neuer TR: Patrick Haring, ZUGÄNGE: Gent Pllana (DSC/MF), Hannes Oswald (Frauental/LV), Alex Muster (Frauental/Off.)."

An welcher Position ist noch Handlungsbedarf gegeben?

Haring: "Im Großen und Ganzen sollte es das gewesen sein bzw. wird der Kader wohl in dieser Konstellation die Hinrunde bestreiten."

Wie steht es um den Fitneßzustand der Spieler? Haben alle Akteure ihre Home-Trainings in ausreichendem Maße absolviert? Wie ist Ihr Eindruck diesbezüglich?

Haring: "Obwohl die letzten drei Trainingswochen auf freiwilliger Basis waren, war eine starke Beteiligung gegeben. Die Spieler haben dabei allesamt einen starken Eindruck hinterlassen. Der Trainingsstart ist mit dem 28. Juni terminisiert."

Welche Vorbereitungsspiele sind geplant und wann finden diese statt?

Haring: "Andritz (2.7), Lankowitz (17.7), Grenzland (20.7), Straß (23.7), Gleinstätten (30.7)."

Hat der Verein alle Förderungen, die von der Bundesregierung versprochen / angeboten wurden, erhalten?

Haring: "Natürlich haben wir nichts ausgelassen. Die von uns angesuchten Subventionen wurden auch allesamt anstandslos ausbezahlt."

Gehen Sie davon aus, dass die kommende Saison 2021/2022 bis zum Ende gespielt wird oder rechnen Sie mit neuerlichen Lockdowns im Winter / Frühjahr (Stichwort: Virus-Mutationen)?

Haring: "Wenn die Impfrate weiter hoch gehalten werden kann, sollte es doch möglich sein das hartnäckige Virus endlich in den Griff zu bekommen bzw. gehe ich fest davon aus, dass im dritten Anlauf eine volle Saison absolviert werden kann."

In Niederösterreich wurde aktuell über einen neuen Spielmodus diskutiert. Die Vereine haben das aber abgelehnt. Was halten sie von solchen Versuchen, die Ligen auf neue Beine zu stellen?

Haring: "Ich denke die jetzige Art und Weise wie wir die Meisterschaft spielen geht vollauf in Ordnung. Wichtig wird sein, dass der Verband vor Beginn der Punktejagd, klipp und klare Richtlinien festlegt, falls wirklich nochmal Probleme mit der Pandemie auftreten sollten."

Was trauen Sie Ihrer Mannschaft in der kommenden Saison zu?

Haring: "Unsere Vorgabe ist es auf das Neue nach Möglichkeit vorne mitzuspielen. Reicht es letztendlich zum Platz an der Sonne, werden wir uns auch nicht dagegen wehren."

Wie steht es um den Nachwuchs? Wissen Sie konkret, wie viele Ihrer NW-Kicker mit dem Fußballspielen aufgehört haben?

Haring: "Die Begeisterung in den Nachwuchsabteilungen ist riesengroß. Es ist sogar dazu gekommen, dass wir einige Neuzugänge verbuchen konnten."

Wie sieht es mit den Funktionären und den vielen helfenden Händen in Ihrem Klub aus? Wie tief sitzt bereits der Frust und gibt es diesbezüglich Abgänge zu verzeichnen?

Haring: "Mit Marc Schelch haben wir einen neuen Sportlichen Leiter, der sehr viel frischen Schwung mit bringt. Allgemein herrscht im Verein eine Aufbruchstimmung, jeder freut sich schon, wenn es wieder losgeht. Von 8. bis 10. Juli sind wir Veranstalter eines Turniers mit 6 Mannschaften."

Wer wird Europameister?

Haring: "Der Favoritenkreis ist breit gefächert, meine persönlichen Favoriten sind Italien und Frankreich."

Wie gefällt Ihnen die brandneue Ligaportal-App? Schon runtergeladen und getestet?

Haring: "Die App spielt alles Stückerl. Da passt alles zusammen, von der Optik bis zur Aktualität."

 

Photocredit: TUS Groß St. Florian

by: Ligaportal/Roo