Vereinsbetreuer werden

Die Serie hält: Der SV Tillmitsch feiert den nächsten Erfolg

SV Lannach
SV Tillmitsch

In einer hochklassigen und temporeichen Partie tat sich der Tabellenführer SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch gegen einen sehr gut spielenden SV Grapos Lannach sehr schwer. Die Höller-Elf war perfekt auf Tillmitsch eingestellt, schaffte es am Ende aber dennoch nicht zu gewinnen. Tillmitsch gewann mit 4:2 und bleibt weiterhin der Spitzenreiter in der Unterliga West. 


Das Schiedsrichterduo sorgte für viel Verwirrung

Bei dieser Begegnung waren alle Protagonisten richtig gut - die Ausnahme bildete nur das Schiedsrichterduo. Sie sorgten durch mehr als fragwürdige und kuriose Entscheidungen sehr oft für Verwirrung bei den Akteuren. Ohne die beiden Unparteiischen wäre das Spiel wohl nicht so hektisch geworden, die Spieler hätten sich die eine oder andere Entscheidung mit Sicherheit selbst ausmachen können. Trotzdem ließen sich die beiden Teams nicht abbringen und legten ein großartiges Spiel an den Tag. In den ersten 20 Minuten war Lannach die spielbestimmende Mannschaft. Sie attackierten aggressiv und spielten richtig guten Fussball. Thomas Seidl sorgte mit einem sehenswerten Weitschuss für die verdiente 1:0 Führung der Gastgeber. Das Spiel ging jetzt hin und her - beide Torhüter standen im Fokus - die Gäste fanden aber immer besser ins Spiel. Für das erste Tor von SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch war Semin Omerovic verantwortlich, der in der 39. Minute das 1:1 besorgte. Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit machte Emir Dautovic das 2:1 zugunsten des Gasts (43.). Somit hatte der Ligaprimus zur Pause nur eine knappe Führung auf dem Zettel stehen - ein reguläres Tor wurde den Gästen nämlich wegen angeblichen Abseits aberkannt.

Ein reguläres Tor wurde den Tillmitschern aberkannt - beide Teams verzeichneten einen Stangenschuss

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie noch besser: Das Tempo wurde noch höher, die Partie noch spannender. Marcel Grinschgl drückte in der 48. Minute den Ball zum Ausgleich über die Linie. Die Antwort der Gäste folgte aber prompt: Dominic Langbauer tankte sich in den gegnerischen 16er und erhöhte auf 2:3 (50.). Lannach gab aber nicht auf - ganz im Gegenteil - die junge Truppe von Hannes Höller tat alles, um den Ausgleich zu erzielen - der Tillmitscher Torhüter Zan Hrastnik machte den Ambitionen aber einen Strich durch die Rechnung. Mit dem 4:2 sicherte Omerovic SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (68.). Als der Unparteiische die Begegnung beim Stand von 4:2 letztlich abpfiff, hatte SV Tillmitsch die drei Zähler unter Dach und Fach. Der nächste Sieg für die Elf von Johann Bartl, die nun schon seit sieben Runden ungeschlagen ist.

 

Unterliga West: SV Grapos Lannach – SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch, 2:4 (1:2)

  • 22
    Thomas Seidl 1:0
  • 39
    Semin Omerovic 1:1
  • 43
    Emir Dautovic 1:2
  • 48
    Marcel Grinschgl 2:2
  • 50
    Dominic Andre Langbauer 2:3
  • 68
    Semin Omerovic 2:4

Stimmen zum Spiel:

Hannes Höller, Trainer Lannach:

"Die Zuschauer haben ein Fußballspiel auf sehr hohem Niveau gesehen. Die taktische Ausrichtung, Laufbereitschaft, Zweikampf, spielerische Linien und das extreme Tempo gepaart mit den vielen Toren sind alles Faktoren, die sich ein Fußballfan und auch Trainer wünscht. Wir haben heute gegen die bestimmt beste Mannschaft der Liga verloren - es hätte aber auch anders ausgehen können. Wir stehen zwar in der Tabelle weit unten, aber wenn wir konsequent die Richtung weitergehen, werden wir noch viel Freude haben - auch wenn es im Moment sehr enttäuschend ist."

Johann Bartl, Trainer Tillmitsch:

"Das war ein richtig gutes Spiel von beiden Mannschaften. Lannach war sehr stark und hat super mitgespielt. Unsere individuelle Klasse und der unbedingte Siegeswillen waren der Schlüssel zum Erfolg und haben uns schlussendlich zum Sieg geführt. Großes Kompliment an Lannach - ich weiß nicht warum die so weit unten rangieren!"

 

by ReD

Foto: Richard Purgstaller

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!