Vereinsbetreuer werden

Überraschung: Kampfstarke Dobler ringen den 1. FC Leibnitz nieder

SV Dobl
1. FC Leibnitz

Im Spiel von SV Dobl gegen 1. FC Leibnitz gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 4:3 zugunsten von Dobl. Mit breiter Brust war 1. FC Leibnitz zum Duell mit SV TIBA Austria Dobl angetreten – der Spielverlauf ließ bei 1. FC Leibnitz jedoch Ernüchterung zurück.

 Novi und Bauer

Trotz drei Treffern von Emil Novi ging der 1. FC Leibnitz unter

Michael Manfred Ebner brachte SV Dobl nach 19 Minuten die 1:0-Führung. Weitere Tore gelangen bis zur Halbzeit keinem der Teams und so ging es mit einem unveränderten Stand in die Kabine. Das 1:1 von 1. FC Leibnitz bejubelte Emil Novi (49.). Pajtim Hoti ließ sich in der 58. Minute nicht zweimal bitten und verwertete den Elfmeter zum 2:1 für Dobl. Für die Vorentscheidung waren Fisnik Shyti (66.) und Mark Ryan Pernitsch (73.) mit zwei schnellen Treffern verantwortlich. Jetzt übernahm Schiedsrichter Stefan Sprung das Kommando, in den letzten zwanzig Minuten zeigte der Unparteiische insgesamt sechs mal Gelb und schloß Hoti wegen Kritiks aus. Eine starke Leistung zeigte Novi, der sich mit zwei weiteren Treffern für den 1. FC Leibnitz beim Trainer empfahl (76./83.). Ein Debakel, nach dem es zunächst ausgesehen hatte, konnte der 1. FC Leibnitz noch verhindern. Doch zu etwas Zählbarem kam der Gast am Ende nicht mehr.

Im letzten Hinrundenspiel errangen die Gastgeber drei Zähler und weisen als Tabellenneunter nun insgesamt 15 Punkte auf. Mit 34 Toren fing sich SV Dobl die meisten Gegentore in der Unterliga West ein. Dobl bessert seine Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, drei Unentschieden und sechs Pleiten. SV TIBA Austria Dobl erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien neun Zähler. Eine beachtliche Leistung für diese junge einheimische Mannschaft.

1. FC Leibnitz belegt mit 25 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz. Acht Siege, ein Remis und vier Niederlagen hat 1. FC Leibnitz momentan auf dem Konto. Mit sechs von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat 1. FC Leibnitz noch Luft nach oben.

 

Stimme zum Spiel:

Markus Suppanitz, Trainer Dobl:

"Wer die Zweikämpfe gewinnt, gewinnt auch das Spiel. Ich bin einfach nur stolz auf meine Mannschaft, wir hatten keine leichten fünf Monate."

Erwin Ferk, Co-Trainer 1. FC Leibnitz:

"Der Gegner hat gekratzt und gebissen und sich voll reingehaut. Wenn du glaubst, dass du mit Schönwetterfußball gegen so einen Gegner gewinnst, liegst du falsch. Es hilft nichts, wenn du fußballerisch die bessere Mannschaft bist, aber nicht dagegenhältst."

 

Unterliga West: SV TIBA Austria Dobl – 1. FC Leibnitz, 4:3 (1:0)

  • 19
    Michael Manfred Ebner 1:0
  • 49
    Emil Novi 1:1
  • 58
    Pajtim Hoti 2:1
  • 66
    Fisnik Shyti 3:1
  • 73
    Mark Ryan Pernitsch 4:1
  • 76
    Emil Novi 4:2
  • 83
    Emil Novi 4:3

by ReD

Foto: Elisabeth Tappler