Vereinsbetreuer werden

Vorsprung verschenkt: Bad Schwanberg verliert gegen Ragnitz

USV Ragnitz
SV Bad Schwanberg

Mit einem knappen 2:1 endete das Match zwischen USV Ragnitz und SV Bad Schwanberg an diesem 13. Spieltag. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg oder Niederlage entschied.

Tauss 

Thomas Tauss (links) war an beiden Treffern beteiligt

Nach fünf Minuten stand es 1:0 für Bad Schwanberg

Bad Schwanberg erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Nach einem Schuss des Bad Schwanberger Goalgetters Jan Elsnik, den der Torhüter abwehren konnte, staubte Nardi Lazaric ab und traf in der fünften Minute zur frühen Führung. Ein Weitschuss von Thomas Tauss, der sein Ziel verfehlte, war die einzige Möglichkeit der Hausherren im ersten Durchgang. Komfortabel war die Pausenführung des Gasts nicht, aber immerhin ging SV Bad Schwanberg mit einem Tor Vorsprung in die Umkleidekabinen. Nach dem Wiederbeginn drückten die Gastgeber aufs Tempo und drängten auf den Ausgleich. In der 63. Minute servierte Tauss das Leder auf Miha Simonic - und der traf aus spitzem Winkel ins rechte Toreck zum 1:1-Ausgleich. Der Ball lief jetzt weiter in eine Richtung - nach einem Zusammenstoß zweier Schwanberger war Mario Ferk gedankenschneller, schnappte sich das Leder und zog ab. Sein Ball gelangte von der Querlatte zurück zu Tauss, dieser übergab ihn wieder an Ferk und diesmal zappelte der Ball zum 2:1 für Ragnitz im Netz (75.). 

Ragnitz kämpfte sich ins Spiel zurück

Jetzt ging es hin und her - die Partie wurde ruppiger und um einiges härter. Kurz vor Schluss konnte Marijo Schandor den Schwanberg-Goalie Daniel Galli nicht bezwingen und in der Nachspielzeit trafen die Gäste einmal nur die Querlatte. Mit dem Schlusspfiff durch den Referee gewann der USV Ragnitz gegen Bad Schwanberg. Im letzten Hinrundenspiel errang Ragnitz drei Zähler und weist als Tabellenvierter nun insgesamt 23 Punkte auf. Mit dem Sieg knüpfte Ragnitz an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert USV Ragnitz sieben Siege und zwei Remis für sich, während es nur vier Niederlagen setzte. In den letzten fünf Partien rief USV Ragnitz konsequent Leistung ab und holte zwölf Punkte. In der Tabelle liegt SV Bad Schwanberg nach der Pleite weiter auf dem zweiten Rang. Die gute Bilanz von Bad Schwanberg hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte SV Bad Schwanberg bisher acht Siege, drei Remis und zwei Niederlagen. Bad Schwanberg baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

 

Stimmen zum Spiel:

Dr. Franz Tappler, Pressesprecher Ragnitz:

"Heute konnte unser Team wiederum sein volles Potential gegen einen starken Gegner, der allerdings nach dem Führungstreffer viel zu passiv wirkte, ausspielen und mit vollem Einsatzwillen in Verbindung mit etwas Glück einen sehr wichtigen Sieg einfahren. Gut so!" 

Ewald Alker, sportlicher Leiter Schwanberg:

"Eine unglückliche Entscheidung des Schiedsrichters war ausschlaggebend für unsere Niederlage."

 

Unterliga West: USV Ragnitz – SV Bad Schwanberg, 2:1 (0:1)

  • 5
    Nardi Lazaric 0:1
  • 63
    Miha Simonic 1:1
  • 75
    Marko Ferk 2:1

by ReD

Foto: Elisabeth Tappler