Vereinsbetreuer werden

Umbruch: Beim SV Lannach bleibt wieder einmal kein Stein auf dem anderen

In der Unterliga West ist der Aufstiegskampf mit ziemlicher Sicherheit entschieden. Dem SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch wird der Titel fast nicht mehr zu nehmen sein. Hinten rum, gehts aber richtig zur Sache. Einer der abstiegsgefährdeten Vereine ist der SV Grapos Lannach, der nur mit zwei Punkten Vorsprung auf das Tabellenschlusslicht SV Gralla, an vorletzter Stelle rangiert. Ligaportal.at hat sich in Lannach umgehört und den Trainer Hannes Höller zum Gespräch gebeten. 

Hoeller Hannes

Dem SV Lannach steht der nächste Umbruch bevor - der Trainer ist bereit.

Coach Hannes Höller beantwortet die neun Fragen:

Wie ist der Herbstdurchgang zu bewerten?

„Punktetechnisch leider eher schlecht, leistungstechnisch muss ich sagen, dass wir in sehr vielen Spielen mit den vielen Jungen sehr gut agiert haben, und in vielen Spielen mehr drinnen gewesen wäre! “

Wie ist die Stimmung im Verein?

„Die Stimmung im Verein ist grundsätzlich gut, aber auch angespannt auf Grund der Tabellensituation.“

Gibt es Transfers zu vermelden? 

„Hier wird sich in Lannach leider einiges tun. Wir haben bereits junge Spieler, die wir eingebaut haben, an Oberligisten verloren - was ja auch unser Ziel ist. Des Weiteren müssten wir auch schmerzhafte Abgänge auf Grund privater Angelegenheiten hin nehmen. Mit Jan Strukelj konnten wir erst einen Spieler fixieren, aber es laufen viele Gespräche. Man wird Lannach also in einem relativ neuen Gesicht zu sehen bekommen."

Auf welchen Positionen ist Handlungsbedarf gegeben? 

„Auf allen Linien!“

Gibt es verletzte Spieler?

„Gottseidank sind die, die derzeit fix sind, gesund und halten sich an den Trainingsplan.“

Welche Ziele hat man sich für die Rückrunde gesetzt?

„Auf dem schnellsten Weg eine Mannschaft formen, sich für gute Leistungen auch belohnen und schnellstmöglich von hinten raus kommen. Klares Ziel - Klassenerhalt!“

Wie weit könnte Covid-19 der Punktejagd einen Strich durch die Rechnung machen?

„Ich hoffe, dass wir die Situation im Griff haben, und eine reibungslose Meisterschaft spielen können - wobei ich befürchte, dass sich zumindest unser Trainingsstart mit 17.01 verschieben müssen."

Wer sind die Meisterkandidaten?

 „Das wird heuer definitiv Tillmitsch mit ihren Möglichkeiten sein, ohne die anderen guten Vereine jetzt schlecht reden zu wollen.“

Wärest du nicht Trainer beim SV Lannach, bei welchem Verein würdest du gerne einmal als Trainer arbeiten?

„Jeder hat Ziele und Wünsche - mir ist es wichtig, dass ich dort, wo ich gerade Trainer bin versuche, mein Bestes zu geben und Spieler weiter zu entwickeln. Leider wird hier bei den Vereinen eh viel zu wenig auf die gute Arbeit vieler Trainer geachtet.“

 

by: ReD

Foto: privat