Vereinsbetreuer werden

Sieg in Unterzahl: Später Zirngast-Treffer sichert drei Punkte für Bad Gams

SV Gralla
SC Bad Gams

SC hagebau Wallner Bad Gams kam am Freitag zu einem 2:1-Erfolg gegen SV RB Pichler Bau Gralla. SV Gralla erlitt gegen SC Bad Gams erwartungsgemäß eine Niederlage. Im Hinspiel hatte beim Endstand von 1:1 kein Sieger ermittelt werden können.

 Ehmann Szene Tappler

Andreas Ehmann (hier im Duell gegen Ragnitz) legte die beiden Treffer auf

Gralla war über 90 Minuten das aktivere Team

Mit viel Druck und offensivem Fussballspiel begann der SV Gralla diese Partie. Bereits im ersten Durchgang wurde es verabsäumt die Möglichkeit in zählbare Erfolge umzumünzen, entweder waren die Akteure im Abschluss zu unsicher oder die Aktionen wurden nicht ganz fertig gespielt. Ehe der Schiedsrichter die Akteure zur Pause bat, erzielte Miha Zajc aufseiten von Bad Gams das 1:0 (44.). Nach einer Freistoßflanke von Andreas Ehmann sorgte er für die Führung.

Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Wer glaubte, Gralla sei geschockt, irrte. Die Heimischen machten unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (46.). Nach einem Freistoß und dem daraus resultierenden Gestocher war Dominik Nöst am gedankenschnellsten und besorgte das 1:1.

Johann Edegger sah die rote Karte

In der 70. Minute wurde Johann Edegger (Bad Gams) für eine Torchancenverhinderung ausgeschlossen. Gralla schaffte es aber dennoch nicht noch ein Tor zu erzielen. Simon Zirngast wurde zum Helden des Spiels, als er SC hagebau Wallner Bad Gams mit einem Treffer kurz vor dem Abpfiff (90.) doch noch in Front brachte. Auch bei diesem Tor fungierte Ehmann als Assistgeber. Am Ende nahm SC Bad Gams bei SV RB Pichler Bau Gralla einen Auswärtssieg mit.

SV Gralla muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Das Heimteam steht mit 16 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Wo bei Gralla der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 21 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Nun musste sich SV RB Pichler Bau Gralla schon 11-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und sieben Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte SV Gralla die vierte Pleite am Stück.

Bad Gams klettert in der Tabelle nach oben

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Bad Gams in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Der Gast verbuchte insgesamt neun Siege, drei Remis und neun Niederlagen. Die letzten Resultate von SC hagebau Wallner Bad Gams konnten sich sehen lassen – die Posch-Elf holte neun Punkte aus fünf Partien.

Am nächsten Samstag reist Gralla zu GASV Fortuna Federn Pölfing Brunn, zeitgleich empfängt SC Bad Gams SV TIBA Austria Dobl.

 

Stimmen zum Spiel:

Markus Kapun, Trainer Gralla:

"Wir haben durch zwei Standardsituation die Tore kassiert, haben unsere Chancen nicht genutzt und somit leider wieder verloren. Aufgeben tun wir uns aber nicht, denn wir sind nicht bei der Post, dort werden die Briefe aufgegeben."

Patrick Posch, Trainer Bad Gams:

"Gralla war spielerisch besser. Sie haben unglaublich gut gespielt. WIr haben diszipliniert verteidigt und mit Leidenschaft, Kampfgeist und absoluten Siegeswillen die drei Punkte geholt!"

Unterliga West: SV RB Pichler Bau Gralla – SC hagebau Wallner Bad Gams, 1:2 (1:1)

  • 90
    Simon Zirngast 1:2
  • 46
    Dominik Noest 1:1
  • 44
    Miha Zajc 0:1

Startformationen:

Gralla: Aljaz Music - Gernot Krasser, Lukas Haring, Philipp Mally, Florian Rupp - Doris Kelenc (K), Deni Straus, Gian-Carlo Feiertag, Rok Straus, Lukas Walter - Dominik Nöst

Bad Gams: Daniel Kinzer - Alexander Piantschitsch, Mathias Pronneg, Martin Ganster - Miha Zajc, Jonas Lamprecht, Semir Alija, Johann Edegger - Florian Thomann, Andreas Ehmann (K), Simon Zirngast

 

by ReD

Foto: Elisabeth Tappler