Vereinsbetreuer werden

Abstiegskampf bleibt spannend: Gralla schlägt Lannach mit 2:1

SV Gralla
SV Lannach

Mit einem knappen 2:1 endete das Match zwischen SV RB Pichler Bau Gralla und SV Grapos Lannach an diesem 23. Spieltag. Aufgrund der letzten Ergebnisse war Lannach als Favorit in diese Partie gestartet beim Blick auf dasEndergebnis wurde diese Erwartung letztlich nicht bestätigt. 

Gralla Jubel

Gralla mit viel Selbstvertrauen und Einsatz

Die Gastgeber traten erstmal seit langem mit viel Selbstbewusstsein auf. Neo-Coach Helmut Jauk hatte seine Mannen scheinbar im Training das Selbstbewusstsein und den Teamgeist wieder zurückgegeben. Das 1:0 war das Verdienst von Doris Kelenc - er war vor 147 Zuschauern in der zehnten Minute zur Stelle. Bei seinem Freistoß ins Kreuzeck war der gegnerische Torhüter chancenlos. Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen.

In der 47. Minute brachte Aleksander Kramberger den Ball im Netz von SV Gralla unter. Nach einem hohen Ball nach vorne netzte der Lannacher Top-Stürmer abgebrüht ein. Die Schlussphase wurde noch richtig heiss: Zuerst traf Deni Straus nur die Stange (82.) und  bei der nächsten Möglichkeit machte es der Slowene besser und sorgte mit seinem Weitschuss für den 2:1 Heimsieg seiner Mannen. Zum Schluss feierte Gralla einen dreifachen Punktgewinn gegen SV Grapos Lannach.

Helmut Jauk

Schafft Helmut Jauk das Unmögliche und hält mit Gralla die Klasse?

SV RB Pichler Bau Gralla bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, sieben Unentschieden und 12 Pleiten. Nach sieben Spielen ohne Sieg bejubelte die Heimmannschaft endlich wieder einmal drei Punkte.

Bei SV Lannach präsentierte sich die Abwehr angesichts 47 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (46). Kurz vor Saisonultimo bekleidet der Gast den zehnten Rang des Klassements. Nun musste sich SV Grapos Lannach schon 14-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die acht Siege und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. SV Lannach musste ohne einen einzigen Dreier in den letzten vier Spielen eine Talfahrt im Tableau hinnehmen.

Am nächsten Samstag reist SV Gralla zu SV Bad Schwanberg, zeitgleich empfängt SV Grapos Lannach SV TIBA Austria Dobl.

 

Stimmen zum Spiel:

Helmut Jauk, Trainer Gralla:

"Wir wollen und werden unsere Chancen bis zum Schluß nützen."

 

Unterliga West: SV RB Pichler Bau Gralla – SV Grapos Lannach, 2:1 (1:0)

  • 83
    Deni Straus 2:1
  • 47
    Aleksander Kramberger 1:1
  • 10
    Doris Kelenc 1:0

 

Startformationen:

Gralla: Aljaz Music - Gernot Krasser, Niko Klaric-Guner, Rok Kogoj, Florian Rupp - Doris Kelenc (K), Deni Straus, Rok Straus, Lukas Walter - Dominik Nöst, Denis Toplak

Lannach: Patrick Laibacher - Markus Leherbauer, Jani Grilc, Julian Kaiser, Kenan Jasarevic - Marcel Grinschgl, Christoph Pichler, Ismail Wais, MA Bernd Hold (K) - Gregor Zgrabic, Aleksander Kramberger

 

by René Dretnik

Fotos: SV Gralla und Elisabeth Tappler