Vereinsbetreuer werden

Bittere Heimniederlage für Leibnitz: Bad Schwanberg gewährt Ehrentreffer

1. FC Leibnitz
SV Bad Schwanberg

Mit 1. FC Leibnitz und SV Bad Schwanberg trafen sich am Samstag zwei Topteams. Für 1. FC Leibnitz schien Bad Schwanberg aber eine Nummer zu groß, sodass am Ende eine 1:4-Niederlage stand. Die Hausherren machten sich die Tore quasi selber, Bad Schwanberg musste nur auf Fehler der Leibnitzer warten.

Schwanberg Jubel

Der SV Bad Schwanberg holt sich die drei Punkte im Spitzenspiel

Semin Omerovic traf doppelt

Der 1. FC Leibnitz versuchte vor eigenem Publikum das Spiel zu bestimmen und kam auch in en ersten 20 Minute zu drei guten Möglichkeiten. Die Gäste waren aber im Konter zu stark und nutzten die individuellen Eingefehler der Leibnitzer eiskalt aus. Ein Doppelpack brachte den Gast in eine komfortable Position: Semin Omerovic war gleich zweimal zur Stelle (20./29.). Bis der Unparteiische den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr.

Auch nach dem Wiederbeginn war Leibnitz anfangs am Drücker und hatte gleich zwei Top-Chancen - getroffen haben aber die Gäste - in persona Sebastian Weichhart (48.). Mit dem 4:0 von Christian Kluge für SV Bad Schwanberg war das Spiel eigentlich schon entschieden (53.). Kevin Pirker erzielte in der 75. Minute den Ehrentreffer für 1. FC Leibnitz. Letztlich fuhr Bad Schwanberg einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Bad Schwanberg ist jetzt zweiter - Leibnitz rutscht am dritten Platz ab

Das Konto von 1. FC Leibnitz zählt mittlerweile 46 Punkte. Damit stehen die Gastgeber kurz vor Saisonende auf einem starken dritten Platz. Die gute Bilanz von 1. FC Leibnitz hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte 1. FC Leibnitz bisher 14 Siege, vier Remis und fünf Niederlagen.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich SV Bad Schwanberg in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den zweiten Tabellenplatz. Die Offensive von Bad Schwanberg in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch 1. FC Leibnitz war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 53-mal schlugen die Angreifer von SV Bad Schwanberg in dieser Spielzeit zu. Nur viermal gab sich Bad Schwanberg bisher geschlagen. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte SV Bad Schwanberg nur sieben Zähler.

Am nächsten Samstag reist 1. FC Leibnitz zu SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch, zeitgleich empfängt Bad Schwanberg SV RB Pichler Bau Gralla.

 

 

Stimmen zum Spiel:

Thomas Hack, Trainer Leibnitz:

"Besser einmal 0:4 verlieren, als viermal 0:1."

Ewald Alker, sportlicher Leiter Bad Schwanberg:

"Die Mannschaft ist wie sooft in der Saison kompakt aufgetreten und hat durch ihre individuelle Klasse das Spiel ohne Gefährdung verdient gewonnen."

 

Unterliga West: 1. FC Leibnitz – SV Bad Schwanberg, 1:4 (0:2)

  • 75
    Kevin Pirker 1:4
  • 53
    Christian Kluge 0:4
  • 48
    Sebastian Weichhart 0:3
  • 29
    Semin Omerovic 0:2
  • 20
    Semin Omerovic 0:1

Startformationen:

FC Leibnitz: Aldin Malagic - David Lonzaric, Mirza Malagic, Matthias Gottfried Labudik, David Scheucher - Emanuel Wruss, Dominik Divjak, Thomas Tauss, Konstantin Bauer - Kevin Pirker (K), Aldin Aganovic

Bad Schwanberg: Matic Struc, Markus Sebastian Saurer, Fabian Neuhold, Nardi Lazaric, Marcus Prattes, Jan Elsnik, Adel Hachoud, Matevz Struc, Christian Kluge (K), Semin Omerovic, Sebastian Weichhart

 

by René Dretnik

Fotos: Elisabeth Tappler