Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Top-Neuzugang: Hengsberg zündet Transferbombe

Der Herbstmeister USV Kötz Haus Hengsberg präsentiert seinen ersten Neuzugang für die Frühjahrssaison und verpflichtet Patrick Kinhamer vom Oberligisten SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch. Mit ihm als Vollstrecker will die Elf von Gerald Tödtling nach dem Herbstmeistertitel den Aufstieg in die nächste Liga fixieren.

klement kinhamer hengsberg 

Patrick Kinhamer (hier mit Obmann Franz Klement) wird auch bei seinem neuen Verein die Rückennummer 99 tragen

Der Stürmer hat in seiner Karriere bereits 167 Treffer erzielt - davon 91 in Bewerbsspielen

Patrick Kinhamer ist in Hengsberg kein Unbekannter, er hat bei seinen Auftritten mit dem SV Flavia und dem SV Tillmitsch in Hengsberg immer getroffen. Der Unterliga-Torschützenkönig der vergangenen Saison (26 Treffer) hat auch in der laufenden Oberligasaison beim Tabellenführer Tillmitsch viermal getroffen. Unterschiedliche Auffassungen zwischen ihm und dem Verein haben ihn zum Abgang aus Tillmitsch veranlasst. Nach sehr vielen Anfragen von verschiedenenen Vereinen aus mehreren Ligen hat Kinhamer dem USV Hengsberg den Vorzug gegeben. In Hengsberg ist man über die Verpflichtung sehr glücklich - denn genau so ein Spieler hat dem Verein noch gefehlt. Immerhin hat Kinhamer in seiner bisherigen Karriere 91 Tore (Meisterschaft, Cup und Freundschaftsspiele) geschossen. 

 

Stimmen:

Patrick Kinhamer, Neo-Spieler Hengsberg:

"Ich war sehr beeindruckt vom professionellen Auftreten des Vereins und freue mich, Teil des Projekts in Hengsberg sein zu dürfen. Ich wurde sehr freundlich empfangen und freue mich auf die gemeinsamen Zeit. Das Ziel in dieser Saison ist natürlich der Meistertitel - es wäre super, ihn zwei mal in Folge zu holen und erneut in die Oberliga aufsteigen zu können."

Gerald Tödtling, Trainer Hengsberg:

"Mit Kini haben wir einen super Spieler bekommen, der perfekt in unser Verständnis von Fußball passt und auch menschlich absolut top ist. Wir sind glücklich, dass er sich für unser Konzept und unsere Philosophie entschieden hat."

 

by René Dretnik

Foto: USV Hengsberg/privat