Last-minute-Goal: Zagar-Knez verhilft Gleinstätten zum Sieg

SV Gleinstätten
SV Flavia Solva

Mit einem Kracher startete der ambitionierte SV Tondach Gleinstätten in die Frühjahrssaison. Die Elf von Michael Herrmann empfing den SV Flavia Solva unter Coach Udo Kleindienst. Die beiden Trainer waren vor Jahren Kompagnons, für Freundlichkeiten blieb aber bei dieser Begegnung keine Zeit. Mit Patrick Haider (Gleinstätten) und Valentino Maric (Flavia) trafen auch die beiden stärksten Torhüter der Liga aufeinander. Das Spiel endete mit einem knappen 2:1 Erfolg für die Heimmannschaft.

kleindienst udo flavia fauland

Udo Kleindienst muss mit seinen Flavianern gegen seinen einstigen Co-Trainer Michael Herrmann Haare lassen

450 Zuseher waren beim Derby

Das Spitzenspiel der Runde lockte 450 Besucher ins Tondachstadion nach Gleinstätten. Die ersten 45 Minuten gehörten den Hausherren, die vor allem spielerisch sehr stark auftraten. Mit vielen Kombinationen und schnellem Direktspiel nach vorne wollten sie das Defensivbollwerk der Flavianer knacken. Der Plan ging auch auf, die Gastgeber kamen im ersten Durchgang zu einigen guten Möglichkeiten. Flavia war in dieser Phase offensiv eher ein Lüftchen. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat.

Ein Treffer von Flavia wurde aberkannt

In der zweiten Spielhälfte traten die Gäste etwas aggressiver und mutiger nach vorne auf und kamen auch zum Erfolg. Matija Rozman versenkte in der 54. Minute einen Freistoß im Netz und ließ die zahlreich mitgereisten Flavia-Schlachtenbummler jubeln. Kurz darauf rissen die Flavianer nochmals die Hände in die Höhe: Nach einem Bilderbuchkonter zog Marko Panikvar ab - sein Schuss wurde von Patrick Haider bravourös pariert - der Nachschuss von Rozman zappelte im Netz, allerdings zählte der Treffer nicht - der Unparteiische entschied auf Abseits.

zagar knez jubelt zwetti

Tadej Zagar-Knez traf in der Nachspielzeit

Jetzt schalteten die Heimischen einen Gang rauf und in der 65. Minute brachte Neuzugang Domagoj Beslic den Ball im Netz der Römer unter. Den ersten Schuss vom Gleinstättner Stürmer konnte Maric noch halten, beim Nachschuss war er dann chancenlos. Das Spiel lief jetzt weiter hin und her und als sich bereits alle mit dem Unentschieden abgefunden hatten, gelangte ein hoher Ball aus 40 Metern in Richtung Flavia-Defensive. Beide Innenverteidiger duckten sich, brachten den Ball nicht weg und Tadej Zagar-Knez nahm den Ball mit und schoss in gekonnt ins lange Eck. Jetzt hielt es kaum noch jemanden im Stadion auf den Sitzen - der Fisch war geputzt - Gleinstätten holte den Heimdreier. 

Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen von Gleinstätten stets gesorgt, mehr Tore als die Heimmannschaft (33) markierte nämlich niemand in der Unterliga West. Nur zweimal gab sich SVU Tondach Gleinstätten bisher geschlagen. SV Gleinstätten erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Gleinstätten hat bisher 33 x eingenetzt

Fünf Siege, sechs Remis und drei Niederlagen hat Flavia Solva momentan auf dem Konto. Die Gäste bauten die gute Serie (elf Punkte aus fünf Spielen) zum Rückrundenstart nicht aus und bleiben auf dem siebten Tabellenplatz.

Gleinstätten klettert mit diesem Sieg einen Platz empor und rangiert nun an dritter Stelle, während Flavia Solva weiterhin 21 Zähler auf dem Konto hat und den siebten Tabellenplatz einnimmt.

SVU Tondach Gleinstätten stellt sich am Sonntag (15:00 Uhr) bei SV Bad Schwanberg vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt SV Flavia Solva FC G&P-Enegietechnik Ligist.

 

Stimmen zum Spiel:

Udo Kleindienst, Trainer Flavia:

"Gleinstätten ist für mich die spielstärkste Mannschaft der Liga. Wir waren auf Augenhöhe und werden auch aus einer Niederlage lernen."

 

Unterliga West: SVU Tondach Gleinstätten – SV Flavia Solva, 2:1 (0:0)

  • 91
    Tadej Zagar-Knez 2:1
  • 65
    Domagoj Beslic 1:1
  • 54
    Matija Rozman 0:1

 

Aufstellungen:

SVU Tondach Gleinstätten: Patrick Haider - Luca Cuscito, Mislav Maruna, Matej Mijoc, Sebastian Zier (K) - Matic Golob, Tadej Zagar-Knez, Semin Mrkaljevic, Martin Maloca, Konstantin Kamnig - Mag. Domagoj Beslic
Ersatzspieler: Fabian Insupp, Adrijan Sac, Michel Micossi , Sascha Pressnitz, Julian Lamprecht, Lukas Pichler

Flavia Solva: Valentino Maric, Marko Panikvar, Alexander Hesse, Matija Rozman, Tim Vodeb, Roman Lorenz, Ivan Grabovac, Nemanja Boljanovic, Sandro Mally (K), Dominik Wurzinger, Niklas Deutschmann
Ersatzspieler: Mathias Johs, Kristian Jurusic, Aldin Aganovic, Fabian Pucher, Nico Fuchs, Sergio Timur

 

by René Dretnik

Fotos: Christian Fauland und Günther Zwetti

 

 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.