Kirchbichl II siegt vor dem Derby gegen Bad Häring in Buchau

Nach zwei Niederlagen konnte Bad Häring in der 1. Klasse Ost den ersten Sieg feiern – 6:1 gegen Kolsass/Weer II. Auch der nächste Gegner – das Team des SV Kirchbichl II – hat gewonnen. Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit Achensee auswärts mit 2:1 zu bezwingen.

 

Ausgangslage

Thomas Fleidl, Trainer SV Kirchbichl II: „Nach unserem ersten Auftritt in Erl, welcher zum Teil sehr gut war, folgte zu Hause gegen Aschau die Ernüchterung. Wir wussten, dass Aschau der unangenehme Gegner ist, konnten aber zu keinem Zeitpunkt des Spiels unsere Stärken ausspielen. Kurz gesagt, es war kollektives Kapitalversagen. Nach vielen Gesprächen, taktischen Einheiten und einer guten Trainingswoche wollten wir gegen Achensee ein ganz anderes Gesicht zeigen, was uns über neunzig Minuten dann auch gelingen sollte.“

Achensee geht in Führung

Thomas Fleidl: „Von Beginn an wollten wir kompakt stehen und den Gegner von unserem Tor fern halten. Nach vorne hin wollte wir unser ausgegebenes Umschaltspiel umsetzen und für Gefahr sorgen. Nach vier Minuten kam aber alles ganz anders. Nach einem weiten Ball in die Spitze konnte Tobias Eder schon früh zum 1:0 für die Gastgeber verwerten. Wir bekamen das Zentrum nicht zu und beim Klärungsversuch rutschte mein Innenverteidiger aus und ermöglichte so dem Stürmer das Tor zu erzielen. Meine Mannschaft war aber nicht geschockt und fand in weiterer Folge durch Felix Kugler, Dominik Spitzer und Tunahan Keskin Chancen vor. Die Hausherren waren durch ihre langen diagonalen Bälle immer gefährlich und verbuchten ebenfalls noch zwei bis drei Chancen. Dadurch, dass wir spielerisch besser waren, war das 1:0 zur Pause ein wenig schmeichelhaft für den FC Achensee.“

Lupfer zum Ausgleich

Thomas Fleidl: „Nach Wiederanpfiff nahmen wir uns vor etwas höher zu verteidigen und die Innenverteidiger früher anzulaufen. Das gelang uns und so erzwangen wir Fehler im Spielaufbau der Gastgeber. Nach einer erfolgreichen Pressingsituation durch Peter Seil konnte er das Spiel schnell machen und bediente mit einem wunderschönen Pass durch die Schnittstelle Goran Ristic, der den Ball mit einem sehenswerten Lupfer über den Tormann zum verdienten Ausgleich versenkte. Man spürte, dass meine Mannschaft jetzt mehr wollte. In dieser Phase fanden die Angriffsbemühungen der Gastgeber immer seltener statt und wir wurden stärker und vergaben zwei bis drei Topchancen. Einmal verhinderte sogar die Querlatte den Führungstreffer. Nach dieser Drangphase kam noch einmal Achensee und hatte eine Halbchance, die aber von unserem Tormann Armin Mayr zunichte gemacht wurde. In der Schlussphase setzten wir alles daran das Spiel zu gewinnen. Nach einem erneut tollen Pressing wurde Goran Ristic von Christoph Taxer geschickt. Ristic legte den Ball am Verteidiger vorbei, konnte aber nur regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht werden. Der Unparteiische gab - meiner Meinung nach berechtigt - den Elfmeter. Tunahan Keskin übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher zum verdienten 2:1 Endstand.“

Fazit

Thomas Fleidl: „Die Message ist angekommen, die Mannschaft hat alles daran gesetzt, dieses Spiel zu gewinnen. Teamspirit, Kampfgeist, Leidenschaft und die Geschlossenheit war über neunzig Minuten spürbar. Wenn wir das über mehrere Spiele betreiben könnten, sind wir ein unangenehmer Gegener für jeden. Auch noch positiv zu erwähnen ist, dass Raffael Feiersinger - fünfzehn Jahre alt - sein Debüt in der Kampfmannschaft gab. Alles in allem war die "Wiedergutmachung" gelungen. Jetzt heißt es weiter arbeiten und am kommenden Wochenende im Derby gegen Bad Häring dort anknüpfen, wo wir gegen Achensee aufgehört haben!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter