Erl mit Kantersieg gegen Kitzbühel II

Der Dreikampf um Titel und Aufstieg in der 1. Klasse Ost brachte in der 22. Runde Siege der Top-3. Zell am Ziller gewann in Kirchbichl 7:1, Aschau holte im Spitzenspiel gegen Rum ein 4:2. Erl hält aber Platz zwei mit einem 5:0 gegen den FC Eurotours Kitzbühel II. Vier Runden vor Schluss hat SVG MHM Erl damit drei Punkte und die wesentlich bessere Tordifferenz Puffer auf Aschau.

 

Mario Träger analysiert Erl gegen Kitzbühel II aus der Sicht von Erl

 

Kampfmannschaft demontiert Kitzbühel, Thomas Schwaighofer erzielt dabei das "Tor des Jahres"!


Nach den beiden letzten Spielen, aus denen die Kampfmannschaft "nur" einen Punkt ergattern konnte, stand die Elf von Erfolgscoach Franz Loidhold gegen den Tabellenvierten aus Kitzbühel enorm unter Druck. Und dieser Druck schien dem Team zu liegen, denn vom Anpfiff weg bestimmte man das Spiel, erhöhte den spielerischen Druck wenn es erforderlich war oder nahm das Tempo raus, wenn es die Situation erforderte. Gleichzeitig setzte man immer wieder Nadelstiche und nach zwei kleineren Chancen zu Beginn, zeigte man dann in der 4. Minute einen rasanten Angriff. Christoph Prantner verlangerte den Angriff mit einen langen Ball von der linken Seite auf die rechte Seite. Sebastian Maier nahm den Ball herrlich mit, spielte im Strafraum einen Doppelpass mit Thomas Schwaighofer, und setzte den Ball überlegt zum 1:0 in die Maschen.

 

120 Sekunden später zogen die Gäste einen ersten Angriff auf, der auch gleich sehr unangenehm für Goalie Patrick Schaffer wurde. Aaron Swirdrak marschierte durch das Mittelfeld und setzte einen Schuss in Richtung Tor ab. Der Ball bekam eine irre Flugbahn und im letzten Moment riss Patrick Schaffer die Arme hoch, wehrte den Ball per Parade zur Ecke ab. Der Tabellenzweite aus Erl zeigte in der 13. Minute einen weiteren sehenswerten Angriff. Christoph Schwaiger und Martin Schwaiger zogen zunächst die Fäden. Dann kam der Pass zu Christoph Prantner der, im Doppelpass mit Florian Pichler, die Abwehr aushebelte und die scharfe Flanke verpassten Thomas Schwaighofer und Sebastian Maier nur denkbar knapp. Es ging in der Folgezeit weiter munter hin und her, wobei die SVG MHM Erl ein deutliches Plus an Spielanteilen und Chancen hatte. Kitzbühel spielte keineswegs schlecht, aber in der Defensive von Erl organisierten Abwehrchef Michael Neuschmid und Andreas Rainer die Abläufe und daran bissen sich die Gäste die Zähne aus. Kurz vor der Pause gab es dann eine Reihe von Freistößen für die SVG Erl. Zweimal verpasste man einen Treffer, der dritte Freistoß hatte dann Folgen. Christoph Prantner zog den Ball von der linken Seite scharf vor das Tor, Sebastian Maier, aktuell in überragender Form, war rechtzeitig unterwegs und netzte per Kopf zum umjubelten 2:0 ein. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause und 200 Zuschauer waren bis dahin sehr zufrieden mit dem Spiel der Loidhold-Elf.


In der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Spielverlauf. Die SVG MHM Erl war der Chef "im Ring", bestimmte weiter wann das Tempo angezogen oder eben rausgenommen wurde. Erste kleinere Chancen ließ man noch liegen, doch in der 62.Minute fiel ein Tor, welches eigentlich nur Spielern vom Format eines Hans Krankl, Toni Polster oder Gerd Müller vorbehalten war. Sebastian Maier brachte den Ball exakt in die Schnittstelle der Abwehr. Thomas Schwaighofer war, von zwei Verteidigern in die Zange genommen, im Sprint unterwegs und holte den Ball im Strafraum trotz Gegnerdruck aus der Luft, fiel aber gut acht Meter vor dem Tor zu Boden. Beide Verteidiger plus Torwart kamen nicht wirklich an den Ball, der sitzende Thomas Schwaighofer versuchte zunächst den Ball rüberzulegen, schaffte es nicht und entschied sich, immer noch sitzend, zum Torschuss und der Ball rauschte zum 3:0 ins Eck. Ein sensationelles Tor und zurecht tobte auf der Tribüne der gesamte Erler Anhang. Im Gegenzug klopfte Kitzbühel leise an und Stephan Prommegger verpasste nur knapp das 1:3. In der 70.Minute beinahe das nächste Traumtor. Stefan Erharter brachte den Ball per Flanke vor das Tor, Florian Pichler setzte die Vorlage per Flugkopfball in Richtung Tor, leider ging der Ball knapp am Tor vorbei. 120 Sekunden später kombinierte die SVG MHM Erl wie zu besten Zeiten. Michael Neuschmid startete den Angriff mit einer sehenswerten Verlagerung auf die linke Seite. Christoph Prantner marschierte los, legte den Ball für Christoph Schwaiger ab, der Stefan Erharter herrlich freispielte und dessen Rakete, aus gut zwanzig Meter, verlangte dem Torwart von Kitzbühel schon einiges ab, um das 0:4 zu verhindern. Doch nur eine Minute später fiel dieses Tor. Wieder ging es für die Abwehr von Kitzbühel zu schnell. Elias Lageder, Martin Schwaiger und Thomas Schwaighofer kombinierten auf engstem Raum und die Flanke von Thomas Schwaighofer setzte Florian Pichler dann mit einem sehenswerten Kopfball zum 4:0 ins Netz.

 

Die Gäste nahmen die Niederlage hin, wollten aber dennoch den Ehrentreffer und ein unnötiger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung brachte Jakob Brandstätter an den Ball. Dieser marschierte auf Goalie Patrick Schaffer zu, doch an diesem Tag blieb der Schlußmann von Erl in jedem Duell der Gewinner und hielt das 4:0 fest. In der 91.Minute setzte die SVG MHM Erl dann noch einen drauf. Wieder spielte man Katz und Maus mit der Abwehr, Thomas Schwaighofer setzte sich durch und seine Vorlage jagte Martin Schwaiger zum 5:0 in die Maschen. Das war gleichzeitig auch der Endstand in diesem Spiel, welches vom Tabellenführer über nahezu 90 Minuten klar diktiert wurde. Nun heißt es weiter volle Konzentration auf die nächsten Spiele und Aufgaben, damit man im Rennen um die Meisterschaft, an Tabellenführer Zell am Ziller, dranbleiben kann. So würde nämlich am 30.Mai ein echtes Finale um den Meistertitel in Erl stattfinden.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter