Sandro Felderer und Hans Peter Wimmer analysieren Achensee gegen Hochfilzen

Sechs Treffer zwischen dem FC Achensee und dem FC Hochfilzen in der letzten Hinrunde der 1. Klasse Ost. Hochfilzen dreht die Partie von 1:2 auf 3:2, aber Achensee kann mit toller Moral nach einer Stunde zum 3:3 ausgleichen. Beim 3:3 blieb es dann auch.

 

2:2 nach 45 Minuten

Sandro Felderer, Obmann FC Achensee: „Unser Team wollte mit drei Punkten in die Winterpause gehen und das war von Beginn an zu sehen. Wir hatten in den ersten Minuten mehr Spielanteile als Hochfilzen und der Führungstreffer der Gäste durch Ronny Waltl kam deshalb überraschend. Wir gaben natürlich nicht auf und glichen durch Mario Fichtinger aus, der nach einem schönen Zuspiel von Tobias Eder nur noch einschieben musste. Nur wenig später konnten wir nach einer Traumflanke von Lukas Halder sogar in Führung gehen, erneut durch Mario Fichtinger, diesmal per wuchtigem Kopfball. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Hochfilzen nach einem Eckball durch Maximilian Luchner auf 2:2 ausgleichen.

In der zweiten Halbzeit wurde es kurios, unser Team ließ dem starken Dominic Perterer von Hochfilzen zu viel Raum und somit folgte ein sensationeller Abschluss aus großer Entfernung, der von Florian Heim noch an die Querlatte gelenkt werden konnte. Die Angreifer von Hochfilzen setzten schneller nach als wir, jedoch wurde der zweite Abschluss durch Florian Heim an den Pfosten gelenkt. Mit dem dritten Anlauf gelang es den Gästen durch Markus Trixl in Führung zu gehen. Unser Team gab aber nicht auf und somit konnten wir durch eine schöne Kombination von Flo Bauer und Mario Fichtinger verdient ausgleichen. Somit endete das Spiel mit 3:3!“

Beste Spieler Achensee: Matthias Kerbl (IV), Mario Fichtinger (ST)

Ungewohnte Platzgröße und Unterlage

Hans Peter Wimmer, Trainer FC Hochfilzen: „Dieses Spiel war wie erwartet eine schwere Aufgabe für uns, wir konnten uns auf die Platzgrüße und die Unterlage (Kunstrasen) einstellen, haben aber trotzdem versucht unser Spiel aufzuziehen. So entstand ein hart umkämpftes und enges Spiel auf Augenhöhe.Wir sind zwar immer wieder in Führung gegangen, mussten aber dann doch wieder den Ausgleich hinnehmen. Ich muss der Mannschaft von Achensee gratulieren - sie haben uns wirklich alles ab verlangt und wir waren nach neunzig Minuten mit einem Punkt voll zufrieden. Zur Herbstsaison ist zu sagen, dass ich meiner Mannschaft zum sechsten Platz unter diesen Umständen mit zeitweise acht verletzten Spielern das größte Lob aussprechen muss - für den Zusammenhalt und die Kampfkraft, die sie trotz allem an den Tag gelegt hat. Ich wünsche natürlich all meinen verletzten Spielern ein gute Genesung um mit der vollen Mannschaft im Frühjahr wieder voll durchstarten zu können.

Beste Spieler Hochfilzen: Mario Wimmer (Verteidiger links), Lukas Bucher (Verteidiger rechts)

 

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter