Über zehn Kaderänderungen beim SV Telfs II

Ein harte Zeit für den Amateurfußball in Österreich – aber Ende Juni ist zumindest einigermaßen Planungssicherheit nach der Eindämmung der Corona Pandemie gegeben. Am zweiten Augustwochenende sollen in Tirol auch alle Ligen mit dem Meisterschaftsbetrieb 2020/21 starten – auch die 1. Klasse West. Dort hat sich ja das Teilnehmerfeld nach der neuen Ligaeinteilung zum Neustart doch markant geändert. Der SVI II steigt in die 1. Klasse West auf, Rum und Union II wechseln die Region in die 1. Klasse West. Der SV Telfs II hat sich markant verstärkt – Trainer Marcel Schreter hat für unsere Leser alle Details.

 

Wann wurde das Training wieder aufgenommen?

Marcel Schreter, Trainer SV Telfs II: „Als wir die Nachricht hörten, dass endlich wieder trainiert werden darf, haben wir sofort beschlossen, dass die beiden Kampfmannschaften sowohl die Erste als auch die Zweite Mannschaft den Trainingsbetrieb ab dem 18.5.2020 wieder aufnehmen werden!“

Meinung zu den aktuellen Auflagen beim Trainingsbetrieb bis 1. Juli?

Marcel Schreter: „Ich bin der Meinung, dass die Maßnahmen, die man am Beginn der Corona Krise getroffen hat, in Ordnung waren. Natürlich war ich nicht erfreut wie ich gehört habe, dass die Meisterschaft abgebrochen wird, aber die Entscheidung war okay, da natürlich wichtig gewesen ist, dass das Virus eingedämmt wird! Als Herr Kogler bekannt gegeben hat, dass wieder trainiert werden darf, waren wir total happy, dann habe ich die Auflagen gelesen und dachte mir, ist das jetzt Fußball oder bin ich in einer neuen Sportart. Zwei Wochen mit den ganzen Auflagen zum schauen, wie sich die Zahlen oder die Neuinfektionen entwickeln ist auch noch zu akzeptieren. Aber jetzt wo sich die in Tirol Infizierten nicht mehr mal im 2-stelligen Bereich befinden, da finde ich das maßlos übertrieben! Fußball ohne Zweikampf und Körperkontakt ist kein richtiger Fußball. Ich verstehe nicht, was die Herren rund um Sportminister Kogler damit bezwecken wollen, dass man den Sport den tausende Kinder und Erwachsene so lieben nicht richtig ausüben dürfen, aber in einem Lokal zu zehnt an einem Tisch sitzen dürfen und ab 16. Juni die Grenzen wieder öffnen, da stimmen die Relationen nicht. Es wird höchste Zeit, dass das Training ab 1. Juli wieder normal stattfinden kann und der Meisterschaftsbetrieb wieder angesetzt wird, sodass auch im Fußball wieder Normalität einkehrt.“

Kaderänderungen

Abgänge:

Asad Mohamadi (unbekannt)

Ihlas Sahan (Karriereende)

Mustafa Avlar (Karriereende)

Felix Neuner (zurück zu Seefeld)

Marcel Schreter: „Es hat sich einiges getan bei uns - ich möchte den Jungs auf diesem Wege alles Gute wünschen!“

Zugänge:

Florian Ribis (zurück von Zirl). Marcel Schreter: „Ein richtiger Kracher! Ich bin sehr happy darüber, dass der Transfer geklappt hat! Marcel Hasslwanter (zurück von Stams) ist der zweite Toptransfer der uns geglückt ist! Serkan Savci (SPG Mieminger Plateau) ist der dritte Wunschspieler von mir! Dann kommen noch vier absolute Rohdiamanten dazu, drei fünfzehnjährige und ein siebzehnjähriger Spieler, die meine junge KMII jetzt schon verstärken, aber vorausschauende Zukunftsaktien für die Regionalligamannschaft von uns sein werden.

Leon Mösl (zurück von der SPG Silz/Mötz)

Tobias Rohracher (zurück vom FC Wacker)

Luca Reiter (leihweise vom FC Oberhofen)

Manuel Larcher (leihweise vom FC Dölsach Osttirol)

Ich bin sehr zufrieden mit den Neuverpflichtungen! Absolute Verstärkungen für die kommende Saison und steigert gleichzeitig dem Konkurrenzkampf in meiner Truppe enorm!“

Ausblick

Marcel Schreter: „Der Plan ist war, dass wir das Training durchziehen bis endlich wieder Lockerungen im Fußball kommen und wir endlich wieder ein Ziel vor Augen haben und das ist ja mit 1. Juli nun eingetreten.

Eine Hinrunde im Herbst ohne Zuschauer im Unterhaus ist absolut nicht denkbar. Der Neustart sollte ohne irgend eine bestimmte Auflage, wie Geisterspiele oder sonstiges stattfinden. Wobei ich dazu sagen muss, dass im Unterhaus die Gefahr auf keinen Fall größer - im Gegenteil - sogar geringer ist sich zu infizieren, als bei anderen Lockerungen die schon bereits vorgenommen worden sind. Nun ist ja mit dem Normaltraining ab 1. Juli und dem Meisterschaftsstart ab dem zweiten Augustwochenende in unserer Liga einigermaßen Planungssicherheit gegeben. Mein Anliegen:

Ich glaube, ich vertrete da die Meinung von vielen Fußballern und Fußballinteressierten, dass wir uns alle enorm auf einen Neustart freuen, sei es sowohl im Nachwuchs, als auch im Kampfmannschaftsbereich!“