Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Oetz bezwingt Wacker Innsbruck Juniors und Sellraintal schlägt Union II

Auch unglaubliche Serien gehen einmal zu Ende. Nach dreißig Siegen und drei Remis setzte es für die FC Wacker Innsbruck Juniors die erste Niederlage. Oetz konnte in der letzten Hinrunde der 1. Klasse West mit 4:1 gewinnen. Die Wacker Juniors halten aber trotzdem mit einem Spiel weniger die Tabellenspitze, drei Punkte vor Lechtal die gegen Nassereith über ein 1:1 nicht hinaus kamen. Sellraintal erobert mit einem 6:2 gegen die Union Innsbruck Tabellenplatz drei.

 

Sellraintal bezwingt die Union Innsbruck II

Bruno Schlögl, Trainer FC Sellraintal: „Verdiente 1:0 Führung durch Bilal Durmus in der neunten Spielminute. Danach bekam der Gegner rot, was nicht wirklich gut für uns war. Die Spieler glaubten sich schon sicher, bis zum 1:1 durch Philip Haider. Danach lief es wieder besser bis zum 3:1 durch Marco Holzknecht, Anschlusstreffer des Gegners auf 2:3 von Thomas Kofler in 64. Minute. Ab diesem Zeitpunkt ging es wieder deutlich besser. Der 6:2 Sieg war verdient und hätte auch noch wesentlich höher ausfallen können.

Beste Spieler Sellraintal: Philip Haider und Christof Resi

Wacker Juniors mit der ersten Niederlage nach 33 Partien

Christian Stoff, Trainer FC Wacker Innsbruck Juniors: „Leider riss im vorletzten Saisonspiel die beeindruckende Serie von 33 unbesiegten Spielen – dreißig Siege und drei Unentschieden.

Die wieder äußerst jung aufgestellte Mannschaft (mit vier Spielern der Jahrganges 2002 und einem Spieler des Jahrganges 2003 im Kader) startete im Auswärtsspiel gegen Ötz mit viel Ballbesitz. Jedoch geriet man bereits in der 10. Minute in Rückstand. Nach einem unnötigen Dribbling und einem Ballverlust am eigenen Strafraum hämmerte der Ötzer Spieler Patrick Schwab mit einem sehenswerten Schuss den Ball ins Kreuzeck zum 1:0 für die Gastmannschaft. Die Wacker Juniors verstärkten ihre Angriffsbemühungen noch weiter und in der 21. Minute war es so weit. Jonas Schrimpf schoss nach Vorbereitung von Lukas Scheidnagl zum 1:1 ein. In der Folge rannte die junge Mannschaft gegen tief stehende Ötzer an, jedoch scheiterte man immer wieder an der Chancenauswertung und an der mangelnden Präzision im letzten Drittel.

Aus einem Konter fiel dann kurz vor der Pause nach einem Missverständnis in der schwarzgrünen Hintermannschaft der 2:1 – Führungstreffer durch den Ötzer Steve Haferkorn. In der zweiten Hälfte versuchte die junge Wacker-Mannschaft das Spiel noch zu drehen, rannte aber  gegen die sich geschickt verteidigende Heimmannschaft immer wieder vergeblich an. In der 89. Minute fiel dann nach einem weiteren Konter von Ötz das spielentscheidende 3:1 durch Philipp Prader. In der Nachspielzeit fiel dann noch das 4:1 nach einem Eckball und einem wuchtigen Kopfball von Lorenz Amprosi.

Heute hatten wir einen ungünstigen Spielverlauf für uns zu verzeichnen. Wir haben zwar in der zweiten Hälfte alles versucht, um das Spiel noch einmal zu drehen, da hat uns jedoch die Ruhe und Geduld gefehlt. Aber es war uns immer klar, dass unsere Serie auch einmal reißen wird. Gratulation an die Ötzer Mannschaft für ihren starken Auftritt.“

Die Liga kann aufatmen!

Thomas Klaus, Trainer USV Oetz: "Die Liga kann aufatmen, die Juniors des FC Wacker Innsbruck sind schlagbar. In den letzten zwei Wochen war es für uns sehr Schwierig eine Trainingsmöglichkeit zu finden, da unser Sportplatz an einem sehr ungünstigen Platz liegt. Aus diesem Grund mussten wir eine Woche zuvor das Spiel gegen die SPG Mieminger Plateau verschieben und man merkte auch gegen die Wacker Juniors, dass der Platz, trotz schönem Wetter, sehr rutschig war. Aufgrund der Wettersituation konnten wir nur eine Einheit vor dem Wacker Spiel absolvieren, doch diese konnten wir ideal für die Vorbereitung nutzen. Unser breiter und vor allem äußerst fitter Kader, gab uns die Möglichkeit am Samstag aus den Vollen schöpfen zu können. Diese Fitness und der breite Kader war auch der Schlüssel zum Erfolg gegen die junge und spritzige Mannschaft aus Innsbruck.
 
Bereits vor dem Spiel war ich so von meiner Mannschaft überzeugt, dass ich wusste, dass wir an diesem Tag etwas mitnehmen werden und ein Sieg durchaus möglich ist. Den Jungs habe ich unmittelbar vor dem Spiel folgendes mitgegeben: Jungs, ich weiß, dass wir die einzige Mannschaft sind, die Wacker schlagen können! Wir nahmen uns vor, den Gegner früh zu stören und ihn so zu Fehlern im Spielaufbau zu zwingen. Unser Pressing ging oft auf, doch die Wacker Juniors konnten sich ab und an sehr gut befreien und kamen gefährlich über die Flügel in unsere Hälfte. Doch unsere beiden Außenverteidiger erwischten einen Traumtag und machten es den Gästen extrem schwer. Von Anfang an entwickelte sich eine ansehnliche Partie und die Gäste zeigten mit gutem Kombinationsspiel auf. Doch wir hielten sehr gut dagegen und bereits in der 10. Minute wurden wir dafür belohnt. Nach einem Gegenpressing von Julian Kometer konnte dieser den Ball erobern und auf Patrick Schwab weiterleiten. Dieser dribbelt kurz an, sah, dass er viel Raum hatte, legte sich den Ball vor und zog aus gut 25 Metern ab. Der Ball schlug, unhaltbar für den Goalie, im Kreuzeck zur 1:0 Führung ein. Doch bereits in der 21. Minute konnten die Juniors zum 1:1 ausgleichen.
 
Wacker spielte, wir hielten dagegen und wurden in der 38. Minute erneut für unser Bemühen belohnt. Unser Tormann, Thomas Krabichler, erwischte einen satten Ausschuss der kurz vor dem Strafraum der Gegner ankam. Die daraus resultierende Unstimmigkeit zwischen Innenverteidigung und Tormann wurde von unserem Flügelspieler, Steve Haferkorn, eiskalt ausgenutzt. Er kam zwischen Innenverteidiger und Tormann zum Ball und netzte zur 2:1 Halbzeitführung ein.
 
In der Halbzeit haben wir unsere Taktik verfeinert und ein anderes Pressingopfer definiert, doch der Gästetrainer kam uns zuvor und hat den Spieler in der Pause ausgewechselt. So stellten wir erneut um, doch die Juniors reagierten sehr gut darauf und fanden einen anderen Weg um sich aus dem Pressing zu befreien. Die Befreiungen waren allerdings wenig zielführend, da wir in der Defensive sehr kompakt standen und so verliefen alle Angriffsbemühungen im Sand. Auch bei den Standards war bei den Juniors kein Gras gegen unsere Defensivleistung gewachsen. Wacker zog das Tempo von der 60 bis zur 80 Minute nochmals enorm an, doch aufgrund unseres Fitnessstands, konnten wir die Angriffe allesamt abwehren und immer wieder Druck über Konter auf die Hintermannschaft der Juniors aufbauen. In der 71., 84. und 88. Minute wurde bei uns gewechselt, 3 Wechsel die sich noch bezahlt machen werden. Der Schiedsrichter zeigte in der 88. Spielminute eine 4 Minütige Verlängerung an und wir wussten, dass wir mit einem weiteren Tor als Sieger vom Platz gehen werden. Jetzt machten sich die drei Wechselspieler bezahlt. Ein Konter über Julian Boutwell und Raphael Klotz wurde von Philipp Prader am 16er sauber verwertet.
 
Unmittelbar nach dem Anstoß, gelang es Steve Haferkorn den Ball vom Gegner zu erobern. Er zog in Richtung des Zentrums und konnte nur durch ein Foul gestoppt und musste aufgrund der zugezogenen Verletzung vom Platz. Es war die 92. Spielminute. Maximilian Pienz legte sich den Ball zurecht, traf den Ball ideal und der Wacker Goalie hatte alle Mühe und Not um den Ball über die Querlatte zu befördern. Der Schiedsrichter gab unserem Spieler für den Eckball noch mit: "Wenn du dich beeilst, dann lass ich den Eckball noch laufen. Gesagt, getan. Unser Flügelspieler legte sich den Ball zurecht, lief an und brachte den Ball auf die 2. Stange. Dort sprintete unser Außenverteidiger, Lorenz Amprosi, in den freien Raum und knallte das Leder per Kopf zum 4:1 Sieg unter die Latte.
 
Abschließend möchte ich mich bei meinen Spielern für die überragende Leistung bedanken. Bei unseren Gegnern, möchte ich mich ebenfalls bedanken und zwar für die Fairness, vor, nach und während des Spiels. Nur eine gelbe Karte auf Seiten des Gegners, zeigt, wie fair die beiden Mannschaften am Feld agierten."
 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

VIP-Banner Hello Again

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung