Veldidena gewinnt schwache Partie in Prutz – Imst siegt ungefährdet gegen Oetz

In der 1. Klasse West konnten sich in der 20. Runde die Top-3 Teams durchsetzen. Die Wacker Innsbruck Juniors steuern dem Titel entgegen . 6:0 auswärts gegen Sellraintal. Veldidena verteidigt Platz zwei mit einem 2:1 bei der SPG Prutz/Serfaus II und Imst II hat gegen Oetz keine Probleme – 4:0. Spannend wird es noch um den zweiten Aufstiegsplatz – Imst II liegt ja nur zwei Punkte hinter Veldidena. Sollte es einen fünften Aufsteiger pro Klasse geben, hat die Nummer drei der 1. Klasse Im Westen schlechte Karten. Imst II fehlen aktuell fünf Punkte auf die Nummer drei im Osten, dem FC Aschau.

 

Keine Glanzvorstellung von Veldidena und Prutz/Serfaus II

Bünyamin Okur, Trainer FC Veldidena: „Wir haben leider kein schönes Spiel geboten – aber auch der Gegner hat sich da auf ähnlichem Niveau bewegt. Obwohl wir schlecht gespielt haben, hätten wir das Spiel auch höher gewinnen. Wir haben sehr viele Chancen liegen gelassen. In der 7. Minute sind wir durch Francesco Crevatin in Führung gegangen. Acht Minuten vor dem Schlusspfiff das 2:0 durch Valentin Leitner, der Heimelf gelang in der Nachspielzeit das 1:2 durch Florian Falkner. Im Prinzip war das Spiel von beiden Seiten sehr fair geführt – trotz der gelb-roten Karte für Prutz.“

Beste Spieler: Felix Wienerroither und Andrea Autiero (Veldidena)

Souveräner Erfolg von Imst II gegen Oetz

Franco Böhler, Trainer SC Sparkasse Imst II: „Wir haben das Spiel sehr konzentriert begonnen und konnten das diesmal über die ganze Spielzeit auch so beibehalten. Der Gegner hatte eigentlich über die ganze Spielzeit nur eine Torchance - in der ersten Halbzeit nach einem Eckball. Der Gegner stand von Anfang an sehr defensiv und probierte mit weiten Bällen in die Spitze zu agieren, aber unsere Verteidigung ließ hier nichts anbrennen und konnte immer wieder nach Ballgewinn sehr schnell Gegenangriffe über die Seiten lancieren. Wir vergaben wieder einige Torchancen, aber zum Ende der ersten Halbzeit wurde der Druck dann immer größer und wir erzielten dann auch hochverdient zwei Tore. Zoran Petrovic und Thomas Saloschnig brachten uns 2:0 in Führung.

In der zweiten Halbzeit spielten wir die Partie sehr routiniert zu Ende und hätten mit ein bisschen mehr Konsequenz bei der Chancenverwertung noch mehr Tore erzielen können. Fabian Krismer hat zweimal getroffen – am Ende ein 4:0. Im Großen und Ganzen ein souveränes Spiel von uns gegen einen sehr fairen Gegner!“

Beste Spieler:

Fabian Krismer, Stürmer und Zoran Petrovic, Mittelfeld – beide SC Imst II

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?