Oetz wahrt mit Heimsieg gegen die SPG Prutz/Serfaus II Anschluss auf die Tabellenspitze

Vier Plätze nach oben ging es für den USV Oetz in der Tabelle der 1. Klasse West nach dem 2:0 Erfolg gegen die SPG Prutz/Serfaus II. Es war eher eine enge Partie, in der der Goalie der Heimelf die Null festhielt. Oetz bleibt damit in Kontakt mit der Tabellenspitze. Oberes Gericht führt, ebenso zehn Zähler Nassereith und St. Leonhard. Oetz hat allerdings ein Spiel mehr ausgetragen als Nassereith und St. Leonhard.

 

Thomas Krabichler nicht zu bezwingen

Thomas Klaus, Trainer USV Oetz: „Nachdem wir nicht wie erwartet in die Meisterschaft gestartet sind und dre Auswärtsspiele hintereinander hatten, wollten wir zuhause natürlich einen Sieg einfahren. Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse konnten wir die letzte Woche nur ein Training absolvieren und nur wenig an unserer Spielidee arbeiten. Erfreulich war auch, dass wir wieder aus dem Vollen schöpfen konnten und alle Urlauber retour waren. Auf der einen Seite ist es super, wenn du 23 Spieler zur Verfügung hast, aber auf der anderen Seite ist es schwierig allen entsprechende Einsatzzeiten zu geben.

Trotz schlechten Wetters und schwieriger Platzverhältnisse - U16 und Damen spielten davor - pfiff Schiedsrichter Marjan Jankovic die Partie pünktlich um 17:00 Uhr an. Die Gäste setzten uns von Beginn an unter Druck und wir waren hauptsächlich mit dem Verteidigen beschäftigt. Auch der hervorragende Schiedsrichter machte in den ersten Minute seine Linie klar und zeigte Steve Haferkorn nach sieben Minuten für ein Foul den gelben Karton. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine spannende Partie mit sehr guten Konterchancen für unser Team. Dadurch, dass die Gäste sehr auf Ballbesitz ausgelegt waren und sehr hoch standen, konnten wir die Räume hinter deren Abwehr immer wieder für gefährliche Vorstöße nutzen. Doch es kam auf beiden Seiten nichts zählbares heraus.

In der 28 Minute war es dann soweit und wir durften zum ersten Mal jubeln. Nach einem weit geklärten Ball verschätzte sich der Tormann der Gäste. Alexander Schaber erkannte die Situation und machte Druck auf den Tormann. Dieser kollidierte in weiterer Folge mit einem Mitspieler und ließ den Ball aus den Händen. Daniel Möstl ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und netzte zur 1:0 Führung ein. Die Gäste waren sichtlich unbeeindruckt von unserer Führung und machten weiter Druck, doch unser Schlussmann Thomas Krabichler erwischte einen sensationellen Tag und entschärfte jeden Torabschluss der Gäste. Kurz vor der Halbzeit dann eine entscheidende Situation. Quasi mit dem Pausenpfiff flog Matthias Wohlfarter mit Gelb/Rot vom Platz.

In der Halbzeitpause machte ich den Jungs klar, dass das Spiel noch nicht gewonnen ist und wir unsere Leistung in der zweiten Halbzeit definitiv steigern müssen, wenn wir gewinnen wollen. Die Ansprache zeigte in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit ihre Wirkung. Nach einem weiten Einwurf von Steve Haferkorn auf Patrick Travnicek, legte dieser ideal auf Julian Kometer ab, doch dieser traf den Ball nicht richtig und setzte den Ball aus gut zwölf Metern über das Tor. Kurzzeitig schien es so, als würden wir bald auf 2:0 Erhöhen können, doch die Gäste übernahmen mit der Fortdauer des Spiels wieder das Zepter und hatten einige sehr gute Möglichkeiten, die allesamt entweder von unserem überragenden Tormann abgewehrt oder neben das Tor gesetzt wurden.

In den letzten zwanzig Minuten warfen die Gäste alles nach vorne und so öffneten sich für uns noch mehr Räume für schnelle Konter, die wir anfangs nicht sauber fertig gespielt hatten. Doch in der 84. Minute war es dann soweit. Patrick Travnicek setzte sich durch und verwertete eiskalt zur 2:0 Führung und somit auch dem Endstand.

Am Ende war es ein sehr glücklicher Sieg, der auch sehr wichtig war. Wir wussten, dass wir einen Dreier benötigen, damit wir den Anschluss an die Spitze nicht verlieren. Nach den verlorenen Punkten letzte Woche bei der SPG Lechtal war der Sieg für uns von großer Bedeutung. Jetzt heißt es schnell regenerieren und darauf hoffen, dass sich das Wetter schnell bessert. Denn am Freitag steht bereits das nächste Spiel auf dem Programm. Wir treffen auswärts auf die 1b vom Seefelder Plateau.

Abschließend möchte ich noch die sehr gute Leistung von Schiedsrichter Marjan Jankovic erwähnen. Er leitete das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute äußerst souverän!“

Beste Spieler:

Thomas Krabichler (Tormann), Jan Hofer (Außenverteidiger) von USV Oetz

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter