Sellraintal gibt gegen Telfs II 2:0 Führung aus der Hand

Rote Karte für den Tormann des SV Telfs II nach einer Viertelstunde und ein sehr nervöser Beginn der Heimelf. Telfs II kann sich davon in Hälfte eins nicht erholen, liegt zur Pause 0:2 zurück. Aber in Hälfte zwei kommt Telfs besser in Schwung und erreicht gegen den FC Sellraintal in der Auftaktrunde der 1. Klasse West noch ein 2:2.

 

Sellraintal 75 Minuten in Überzahl

Marcel Schreter, Trainer SV Telfs II: „Wir haben uns riesig auf den Auftakt der Saison nach so langer Zeit gefreut. Deshalb haben wir uns viel vorgenommen für den Auftakt gegen Sellrain. Nach einer sehr starken Vorbereitung mit Top-Testspielergebnissen gegen höherklassige Mannschaften, hab ich meine Jungs vor überstrotzender Euphorie gewarnt ! Meisterschaft ist halt was anderes als Vorbereitung.

Ich muss sagen der FC Sellraintal samt Trainer, der seine Mannschaft sehr gut eingestellt hat, hat uns das Leben extrem schwer gemacht. Von Anfang an waren sie aggressiver und bissiger als wir. Meine junge Truppe hatte - wie ich immer gerne sage, den Bundstift in der Hose :-). Ein sehr, sehr nervöser Beginn meiner Jungs. Dadurch waren wir bereits nach drei Minuten 0:1 im Rückstand. Ein fragwürdiger Elfmeter aus meiner Sicht, da das Foul außerhalb des Strafraums war. Torschütze für die Gäste war Fabian Kofler. Dazu kam, dass meine taktischen Vorgaben nach fünfzehn Minuten komplett über den Haufen geworfen wurden. Unser junger Tormann, dem ich absolut keinen Vorwurf mache, sah die rote Karte. Das bedeutete für uns 75 Minuten in Unterzahl zu spielen. Ich musste umstellen und nach fünfzehn Minuten schon einen Feldspieler vom Platz nehmen und den fünfzehnjährigen Lorenz Randl, der eine absolut geniale Leistung geboten hat, in die nervöse Partie nehmen. Es war ein extremer Schock und es dauerte nicht lange und wir waren 0:2 hinten – Elias Schlögl traf in der 38. Minute. Wir konnten den Druck unserer Gäste nicht standhalten. Eigentlich hätten wir zur Pause 0:4 zurückliegen müssen. Meine Jungs konnten sich bei Tormann Lorenz Randl ( LoLo ) bedanken, der eine überragende Partie gemacht hat! 

In der zweiten Halbzeit hat sich meine Mannschaft dann so gezeigt, wie ich es von ihnen erwarte und wie ich sie kenne. Durch den zur Zeit in Hochform spielenden Lukas Rohracher (55. und 72. Minute) glichen wir die Partie wieder aus und hatten sogar noch eine Riesenchance durch Luggi das Spiel doch noch zu unseren Gunsten zu entscheiden. Sellrain hatte aber auch noch die ein oder andere hundertprozentige Torchance, wo sich LoLo sensationell auszeichnen konnte! Im Großen und Ganzen ein Unentschieden das in Ordnung geht. Die erste Halbzeit müssen wir unbedingt aufarbeiten, da war ich absolut enttäuscht ! Die zweite Halbzeit war ich dann trotz Unterzahl sehr zufrieden!

Am kommenden Samstag, dem 15. August 2020, erwartet uns das Derby gegen Mieming, da müssen wir alles abrufen, da Mieming eine sehr starke Truppe ist. Ein Derby ist immer was ganz besonderes!“

Beste Spieler SV Telfs II: Lorenz Randl (Tor), Lukas Rohracher (ST)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter