Vereinsbetreuer werden

Dreier von Mieming in Lermoos und von Ried in Nassereith

Auftakt zur 21. Runde der 1. Klasse West mit dem Spiel des Leaders SPG Mieminger Plateau auswärts bei Zugspitze und die Heimelf hält stark dagegen – Mieming setzt sich am Ende aber mit 2:0 durch. Ried i.O. kann den Mittelfeldplatz absichern – ein 3:1 Erfolg beim Tabellennachbarn Nassereith. Am Samstag, dem 14.5.22, steigt um 17:30 Uhr das große direkte Duell um Platz zwei zwischen Sellraintal und Lechaschau.

 

Zugspitze mit starker Vorstellung gegen Favorit Mieminger Plateau

Jürgen Soraperra, Trainer Mieminger Plateau: „Ein recht schweres Spiel für meine Mannschaft, das Team von Zugspitze hat sich superkompakt präsentiert und hat extrem diszipliniert agiert. Zugspitze hält massiv dagegen, wir kommen aber dann doch etwas glücklich in der 20. Minute zum Führungstreffer durch Silvano Soraperra. Aus meiner Sicht war das vermeintliche 2:0 kurz vor der Pause regulär erzielt, der Schiri hat es aber wegen abseits nicht anerkannt. In Hälfte zwei waren wir fast die ganze Spielzeit dominant und haben teilweise auch sehr gut gespielt. Nach dem 2:0 in der 69. Minute durch Josef Koptar hatten wir noch einige Riesenchancen, da hätten doch noch einige Treffer fallen müssen. In Summe eine gute Auswärtspartie meiner Mannschaft gegen einen sehr starken Gegner, der ausgezeichnet dagegen gehalten hat.“

Beste Spieler Mieminger Plateau: Silvano Soraperra, Jozef Koptar

Ried gewinnt Mittelfeldduell in Nassereith

Friedrich Erben, Co-Trainer SV Ried i. O.: „In den ersten zwanzig Minuten sind wir sehr gut aufgetreten und haben absolut verdient mit 2:0 nach dreizehn Spielminuten geführt. In der vierten Minute hat Mujo Cosic getroffen, in der 13. Minute Maximilian Stecher. Dann ist unser Spiel leider hektisch geworden. Nach einem Strafstoß in der 20. Minute für Nassereith, den Daniel Krabichler verwandelt hat, hat sich diese Unsicherheit noch gesteigert. Wir haben uns sehr schwer getan, Nassereith hat mit hohen Bällen agiert, das ist nicht unser Spiel. Für Hälfte zwei haben wir uns vorgenommen, wieder zum Stil der ersten zwanzig Minuten zurückzukehren und das ist uns auch gelungen. Ein toller Freistoß von Hulusi Bozkurt in der 85. Minute war dann die endgültige Entscheidung für mein Team.“

Beste Spieler SV Ried i.O.: Hulusi Bozkurt, Tobias Hauser