Absam 1b – im dritten Anlauf soll Aufstieg gelingen

altVollkommen neue Situation in den 2. Klassen – vier Gruppen wurden nach regionalen Gesichtspunkten zusammengestellt. Um vier Ligen auf die Beine stellen zu können, konnten auch Landesligavereine 1b-Mannschaften nennen. Fast wäre es gelungen alle Gruppen mit zumindest zwölf oder vierzehn Mannschaften zu bestücken. Lediglich die 2. Klasse Ost fiel mit nur sieben teilnehmenden Mannschaften etwas mager aus. Der SV Absam wechselt von der zweiten Klasse Ost in die 2. Klasse Mitte und will, wie uns Trainer Heinz Kirchmair erklärt, im dritten Anlauf den Aufstieg schaffen.

 

Endlich aufsteigen!

Die Kicker von Absam 1b sind schon zweimal knapp am durchaus möglichen Aufstieg gescheitert. Der Kader wurde kaum verändert. Heinz Kirchmair: „An und für sich ist der Kader kaum verändert worden. Vom SV Hall ist Martin Kapfinger zu uns gestoßen. Ebenso wird Philipp Plattner in der neuen Saison für uns spielen. Auch Mario Pirker ist bei uns neu – das sind die drei Neuzugänge. In den letzten beiden Saisonen wurden wir jeweils Dritter und sind am Aufstieg knapp vorbeigeschrammt. Als Saisonziel haben wir deswegen ausgegeben den Aufstieg endlich einmal zu schaffen. Im letzten Jahr waren die Mannschaften von Reichenau und vom IAC einfach zu gut – das war der Hauptgrund warum wir den Aufstieg nicht geschafft haben. Die Innsbrucker Vereine haben einfach von der Spielerseite her ein wesentlich größeres Potential als wir zur Verfügung. In der Saison davor waren wir Herbstmeister, hatten dann aber im Frühjahr einige Umfaller die uns den Aufstieg gekostet haben."

Die Favoriten

Heinz Kirchmair: „Durch die Neuorganisation der zweiten Klasse haben wir viele neue Gegner bekommen die für uns sehr schwer einzuschätzen sind. Für mich sind die Favoriten auf den Meistertitel der SV Völs 1b, dann die Absteiger der 1. Klasse FC Nassereith und SV Raika Scharnitz und natürlich auch unsere Elf."

Kirchmair: „Einteilung etwas kurios"

Heinz Kirchmair: „Die Neuordnung der 2. Klasse ist für die Vereine sicherlich ein Vorteil. Vor allen kann man Fahrtkosten sparen. Vom sportlichen her kann man das noch nicht beurteilen. In der Vorsaison hatten wir noch sechsundzwanzig Spiele zu absolvieren, jetzt sind es zwanzig. Das könnte ein Nachteils ein. Etwas kurios ist auch die Einteilung selbst – in der 2. Klasse Ost treten nur sieben Mannschaften an die dann viermal gegeneinander spielen. Da hätte man sich auch etwas Besseres einfallen lassen können. Ideal wäre es gewesen, wenn noch weitere 1b-Mannschaften dazugekommen wären und so die vier Gruppen der 2. Klasse je zwölf oder vierzehn Vereine hätten."


Wer wird Meister der 2. Klasse Mitte 2012/2013?

Die Meinung der Trainer/Sektionsleiter – Zwischenstand nach dem ersten befragten Trainer

Meisterschaftsfavorit = 7 Punkte - Titelanwärter = 3 Punkte – Eigennennungen werden nicht berücksichtigt

Trainer/SL

Verein

Völs 1b

Nasse-

reith

Scharnitz

Heinz Kirchmair

Absam

1b

3

3

3

Summe

 

3

3

3

 

JETZT FAN VON UNTERHAUS.TIROL WERDEN!

von Josef Kainer

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?