Zirl 1b – Mils 05 1b: Einen derartigen Spielverlauf sieht die Fußballwelt selten!

altaltFür die jungen Kicker von Mils 05 1b ging es bei den Kollegen von Zirl 1b um drei wichtige Punkte. Der SVI 1b drohte nach dem 5:2 Auswärtserfolg in Scharnitz in der Meisterschaft der 2. Klasse Mitte davonzuziehen. So schnell werden die Zuschauer dieses Match nicht vergessen – obwohl es für die Heimelf einen sehr bitteren Beigeschmack hat. 4:4 enden viele Spiele im Fußball – nahezu einzigartig ist aber die Geschichte, wie dieses 4:4 zu Stande gekommen ist.

Betrachtet man den Tabellenstand gilt der SC Mils 1b als Favorit für dieses Spiel, obwohl man auswärts antreten muss. Die Kicker von Zirl lassen sich aber davon nicht beeindrucken und übernehmen von Beginn an das Kommando. Mils kommt überhaupt nicht ins Spiel – Zirl dominiert das Geschehen. Christoph Mittermair trägt sich in der 13. und 20. Minute in den Spielbericht als Torschütze ein. Zur Pause scheint alles klar – Zirl führt mit 2:0, Mils scheint chancenlos zu sein. Nach Wiederanpfiff bestätigt sich diese Prognose voll und ganz. Christof Jori erhöht in der 51. Minute auf 3:0 und fünf Minuten später macht Erkut Öcal „alles klar". 4:0 für Zirl 1b.

Unglaubliche Schlussminuten

Alles klar – aber nur bis zur 82. Minute. Aus einem Freistoß entsteht das Ehrentor für die Gäste – Nico Brandstätter betreibt zunächst Ergebniskorrektur – 1:4 aus der Sicht von Mils 1b. Im nächsten Angriff trifft Martin Wechner. Auch das 2:4 scheint die Zirler Kicker nicht aufzuwecken. Man stellt sich weiter hinten hinein und beobachtet die Spieluhr. Eine Minute vor Schlusspfiff greift Nervosität um sich. Rene Dohr schafft, unglaublich aber wahr, den 3:4 Anschlusstreffer. Pfiff von Schiedsrichter Paul Gufler in der 93. Minute. Es ist nicht der Schlusspfiff! Gufler gibt, vollkommen berechtigt, Elfmeter für Mils! Andrej Ivic behält die Nerven und stellt den Endstand von 4:4 her. Den Heimkickern und den Gästen fehlen die Worte. Mils holt ab Minute 82 ein 0:4 auf und rettet einen Punkt. Der SVI 1b liegt damit drei Punkte in Front. Einen Punkt hinter Mils 1b folgen Völs 1b und de SPG Mieminger Plateau. Dieses Quartett hat sich vom restlichen Feld schon recht deutlich abgesetzt.

Christian Wolf, Trainer FC Zirl 1b:

„Ein Fußballspiel dauert neunzig Minuten bzw. so lange bis der Schiedsrichter abpfeift. Wenn man vorher aufhört Fußball zu spielen, bekommt man Probleme. Wir haben bis auf die letzten Minuten das Spiel im Griff gehabt. Wir haben faktisch keine Chancen für den Gegner zugelassen. In den letzten Minuten der Begegnung waren wir nicht genug nah am Mann und haben uns einfach nur hinten hineingestellt."

Klaus Mair, Trainer SC Mils 05 1b:

„Ein unglaubliches Match. Solche Tage erlebt man im Fußball – wir waren sicherlich die schlechtere Mannschaft und haben das Spiele eigentlich schon abgehakt. Das erste Tor von uns, acht Minuten vor Schluss, war so etwas wie eine Initialzündung und es ist uns dann das Unfassbare gelungen das Spiel noch mit 4:4 zu beenden. Ich denke der Gegner war einfach schon zu sicher, wir haben aber tolle Moral bewiesen und haben nicht aufgegeben. So schlecht meine Mannschaft 82 Minuten aufgetreten ist, so gut haben wir uns dann in den letzten Minuten präsentiert."

 

 

Jetzt Fan von unterhaus.at/tirol werden!

von Josef Krainer

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?