IAC II steigt nach Ausschluss gegen IBW II aufs Gas – Völs II holt Punkt in Hatting

Unglaubliche zweite Halbzeit des Innsbrucker AC II in der vierten Runde der 2. Klasse Mitte bei Innsbruck West II. Mit einem mann weniger kommt der IAC erst so richtig in Fahrt und gewinnt 3:1. Der Völser SV II kann beim ESV hatting-Pettnau einen Punkt entführen – 1:1.

 

Innsbrucker AC II bremst Ausschluss gegen IBW II in keiner Weise – im Gegenteil!

Torsten Fritzsche, Trainer Innsbrucker AC II: „Das war ein typisches Derby, war alles dabei was man sich erwarten darf. Tore, Karten, Spannung und zum Schluss ein verdienter Sieg meiner Mannschaft.

Nach wenigen Minuten ist die SPG gleich mal in Führung gegangen, nach einem langen Ball netzte Klaus Reiniger nach sieben Minuten ein. Meiner Mannschaft war die Unsicherheit nach den letzten Spielen anzumerken. Mund abputzen war jetzt angesagt. Spielerisch sah das dann schon gut aus, die eine oder andere Chance war dabei - aber leider erfolglos. Dann bekamen wir nach einer dummen Aktion eine rote Karte, die für uns allerdings irgendwie spielentscheidend war. Bald darauf war auch Halbzeit.

Zweite Halbzeit war dann grandios, das ist der Fußball, den ich mir vorstelle. Mit zehn Spielern haben wir nur auf ein Tor gespielt. Folgerichtig das 1:1. Ivan Rajic drang in den 16er ein und wurde klar gelegt. Ali Sayan verwandelte diesen Elfmeter. Weiterhin Spiel auf ein Tor. In der 70. Minute belohnten wir uns durch ein schönes, herausgespieltes Tor durch Manuel Polat zum 2:1. Da merkte man, dass die Mannschaft noch mehr wollte. In der 75. Minute lief Sayan auf den Goalie zu und würde klar gefoult. Wieder Elfmeter und rote Karte für den SPG Schlussmann. Michael Eckmüller verwandelt den Strafstoß eiskalt. Gleichzeitig auch die Entscheidung. Der Sieg war mehr als verdient, hätte auch höher ausgehen können. Das war das beste Spiel bzw. die beste zweite Halbzeit seit langer, langer Zeit. So könnte es weitergehen!“

Beste Spieler: Manuel Polat (Verteidiger), Michael Eckmüller (MF), Ivan Rajic (MF)

Völs II erreicht in Hatting ein 1:1

Christoph Pardeller, Trainer ESV Hatting-Pettnau: „Leider konnten wir die Dominanz am Platz nicht in zählbares ummünzen. Mit der gefühlt einzigen Torchance im Spiel ging Völs in der 51. Minute durch Daniel Wilaszek in Führung. Der Ausgleich gelang Simon Neurauter nach einem abgefälschten Weitschuss. In der Schlussphase hatten wir mehrmals die Partie für uns entscheiden können, leider ohne Erfolg!“