Aufsteiger Reith sucht noch zweiten Goalie und zwei bis drei Feldspieler

Die drei „Herbstmeister“ der zweiten Klassen werden fix in die 1. Klasse aufsteigen – Stans in der 2. Klasse Mitte, Lechaschau in der 2. Klasse West und der FC Elektro Achorner Reith in der 2. Klasse Ost. Eventuell kann es nach Nennungsschluss für die Saison 21/22 noch einen weiteren Aufsteiger geben, denn Patsch/Ellbögen hat sich zurückgezogen und so könnte es ein Nachrücken von der 1. Klasse aus geben. Reith bereitet sich schon auf die Meisterschaft in der 1. Klasse vor und man will noch im Sommer für eine breitere Kaderdichte sorgen.

 

Gibt es schon konkrete Kaderänderungen bezogen auf das Team vom Herbst 2021?

Mutlu Kuyucuk, Trainer FC Elektro Achorner Reith: „Benjamin Schönettin verlässt uns Richtung Kirchbichl in die Tiroler Liga - ansonsten sind keine Abgänge zu vermelden. Zur neuen Saison konnte man bereits Abdulkadir Tokat aus Wörgl, Alexander Bliem aus St. Johann und Antonino Muscolino - hat vorher in Deutschland gespielt - verpflichten.“

Ist man noch auf der Suche nach Verstärkungen und welche Positionen sind da noch gefragt?

Mutlu Kuyucuk: „Der Verein ist noch auf der Suche nach einem zweiten Tormann sowie zwei bis drei Spieler für eine breite Kaderdichte.“

Meinung zum Beschluss des TFV puncto Abschluss der Meisterschaft?

Mutlu Kuyucuk: „Finde es besser als ein neuerlicher Abbruch und die Regelung wurde ja bereits vor der Saison so entschieden. Sicher bitter für manche Vereine bezüglich Abstieg, aber der Tiroler Fußballverband hat hier wirklich alles versucht und man kann froh sein, dass es nicht wie in anderen Bundesländern wieder zu keiner Wertung kommt.“

Wie ist Ihre Mannschaft von dieser Regelung betroffen?

Mutlu Kuyucuk: „Wir würden als Herbstmeister von der Regelung klarerweise profitieren und in die 1. Klasse Ost aufsteigen, worauf man sich natürlich sehr freuen würde nach dem man ja 2018 nach vielen Jahren abgestiegen ist. Vor allem auf die Derbys gegen Going und Ellmau bzw. die größere Liga sind natürlich weitere Anreize.“

Wie ist das Mannschaftstraining aktuell und über den Sommer geplant?

Mutlu Kuyucuk: „Es wird seit dem 19. Mai zweimal in der Woche trainiert, eventuell wird auf die Meisterschaft hin noch auf dreimal die Woche erhöht. Pausen sind momentan keine geplant und man möchte bis zur Meisterschaft durchtrainieren. Wir haben auch bereits Testspiele gegen Kirchbichl 1b sowie gegen Hochfilzen absolviert und weitere Testspiele sind noch in Planung.“

Kann man derzeit die Auswirkungen der Corona-Maßnahmen sportlich und finanziell bereits einigermaßen abschätzen?

Mutlu Kuyucuk: „Sportlich würde ich sagen, dass die Kinder teilweise nicht mehr zurückkehren zum Sport, aber auch Erwachsene ihre Karriere nach so einer lange Pause teilweise beenden. Finanziell ist schwer abzuschätzen wie sich das alles entwickelt, aber durch fehlende Einnahmen werden natürlich Vereine leiden, die Spieler in den unteren Ligen Unsummen bezahlt haben und dadurch schon vorher finanziell nicht so gut aufgestellt waren.“

Andere wichtige Informationen zur Mannschaft und Verein?

Mutlu Kuyucuk: „Die Mannschaft sowie der Verein freut sich bereits auf die neue Saison, spannende Spiele und viele Zuschauer bzw. was durch Corona dann erlaubt sein wird!“

Ihre persönlichen Anliegen?

Mutlu Kuyucuk: „Mit der Zeit soll wieder eine gewisse Normalität ins Leben sowie in den Sport einkehren und ich will mit meiner Mannschaft natürlich das Bestmögliche rausholen.“