St. Johann 1b ohne Goalgetter Nick Winter

altGroße Kaderänderungen vor Beginn der Meisterschaft gibt es bei der 1b-Elf vom SK St. Johann. Erfreulich ist, dass viele Kicker den Sprung in die Kampfmannschaft geschafft haben, schmerzlich aus der Sicht der St. Johanner ist der Verlust von Nick Winter der zum SC Going gewechselt ist. Für Trainer Albert Trixl gibt es demnach viele Fragezeichen die ihn und seine Mannschaft in die neue Saison begleiten.

 

Massig Bewegung auf der Spielerbank

Albert Trixl: „Bei uns hat sich sehr viel geändert. Unser bester Torschütze, Nick Winter, ist in die erste Klasse zum SC Going gewechselt. Generell hat es im Verein bei der ersten Kampfmannschaft eine Umstrukturierung gegeben. Sechs oder sieben Spieler die noch im Frühjahr in der 1b gespielt haben stehen nun im Kader der Kampfmannschaft. Unsererseits sind dann einige Spieler aus der U16 in die 1b nachgerückt. Damit hat sich für die Elf der 1b schon eine massive Neuorientierung ergeben. Das ist natürlich eine erfreuliche Entwicklung wenn so viele Kicker aus der 1b in die Kampfmannschaft wechseln. Noch dazu laufen nun in der Kampfmannschaft faktisch nur Einheimische auf."

Konstanz ist für Trixl das größte Fragezeichen

Mit vielen jungen Spielern geht die 1b von St. Johann in die neue Saison. Mit nur sieben Mannschaften und damit zwölf Spielen werden Ausrutscher kaum mehr auszubessern sein. Trixl: „Die 1b ist nun eine sehr junge Elf – die jüngsten Kicker sind fünfzehn Jahre alt, der Schnitt wird so bei zwanzig Jahren liegen. Wenn man auf die kommende Saison blickt muss man sagen, dass wir kein schlechtes Potential in der Mannschaft haben. Die Frage ist nur, ob wir die notwendige Konstanz bringen können. Wir wollen aber keinen Druck ausüben, das primäre Ziel ist wieder einige Spieler in den Kader der Kampfmannschaft zu bringen. Natürlich möchte man als Trainer aber die gute Leistung auch an der Tabelle ablesen können. Wir möchten um den Aufstieg mitspielen, ob es gelingt wird sich zeigen. Für mich ist der absolute Favorit auf den Meistertitel der FC Raiffeisen Bad Häring der den Kader auch massiv verstärkt hat. Die haben viele routinierte Spieler, wir haben viele junge Kicker in unserer Elf."

Neustrukturierung der 2. Klasse für Trix grundsätzlich positiv

„Die Neueinteilung der zweiten Klasse sehe ich grundsätzlich positiv. Natürlich kann man darüber diskutieren, ob es sportlich interessant ist viermal gegen den gleichen Gegner zu spielen. Im Endeffekt muss man aber sowieso immer eine gute Leistung bringen – ganz egal wie der Gegner heißt. Ein großer Vorteil sind die kürzeren Wegstrecken zu den Spielen." Damit steht auch der Trainer von St. Johann den Neuerungen in der 2. Klasse positiv gegenüber.


Wer wird Meister der 2. Klasse Ost 2012/2013?

Die Meinung der Trainer/Sektionsleiter – Zwischenstand nach dem dritten befragten Trainer

Meisterschaftsfavorit = 7 Punkte - Titelanwärter = 3 Punkte

 

Trainer/SL

Verein

Wild-

schönau

Bad

Häring

Friedrich

Fankhauser

Bad

Häring

3

0

Christoph

Kranz

Kitzbühel

1b

0

7

Albert

Trixl

St. Johann 1b

0

7

Summe

 

3

14

 

 

JETZT FAN VON UNTERHAUS.TIROL WERDEN!

 von Josef Kainer

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?