Wolfgang Zwanowetz holt für Ebbs II Dreier gegen Fieberbrunn II

Zwei Teams die in der ersten Runde der 2. Klasse Ost verloren haben, standen sich in Runde zwei gegenüber. Der Blitzschutz Pfister SK Ebbs II empfing das Team des SK Fieberbrunn II und tat sich enorm schwer. Nach einem 1:2 Rückstand gelang es aber doch noch das Spiel zu drehen. Maßgeblich beteiligt Goalgetter Wolfgang Zwanowetz, der dreimal traf.

 

Hier könnte  Ihr WERBEBANNER stehen!

Freude über Führung währt kurz

Gerhard Seissl, Trainer SK Ebbs II: „Das Spiel begann eigentlich nicht so, wie wir uns ein Heimspiel vorstellen. Fieberbrunn presste uns an, sodass wir die ersten zehn Minuten so gut wie gar nichts zusammen brachten. Fieberbrunn war zu dieser Zeit das überlegene Team. Danach entwickelt sich ein offeneres Spiel, da wir schön langsam auch begannen, Fußball zu spielen. In der 28. Minute gingen wir dann mit 1:0 in Führung - durch unseren Dreifachtorschützen Wolfgang Zwanowetz. Die Freude währte aber kurz, da wir mehr oder weniger gleich nach dem Wiederanpfiff durch einen Stellungsfehler in unserer Abwehr den Ausgleich kassierten. Markus Trixl macht das 1:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause!“

Doppelschlag

Gerhard Seissl: „Nach der Pause versuchten wir unser Spiel dem Gegner aufzuzwingen, wobei das nur mehr oder weniger gelang. In der 57. Minute bekamen wir dann das 1:2 – abermals Markus Trixl - wobei eine Reihe von Fehlern vorausging und zu guter Letzt auch noch die Tormann ausgespielt wurde. Das war aber dann das Start Signal für eine Aufholjagd. Wir nahmen einen Doppeltausch vor und Wolfgang Zwanowetz traf zweimal innerhalb von drei Minuten. Damit war das Spiel entschieden. Wir legten dann noch mit dem Schlusspfiff ein weiteres Tor von Burim Uka nach, wobei auch hier ein Abwehrfehler der Gäste vorausging.!

Fazit

Gerhard Seissl: „Zufrieden mit den ersten drei Punkten zu Hause, obwohl es noch nicht das Gelbe vom Ei war. Wichtig war es anzuschreiben, gerade zu Hause, obwohl wir sicher noch eine gewisse Zeit brauchen, um das umsetzen zu können, was wir uns vorgenommen haben. Des weiteren haben wir natürlich viele Spieler hinzubekommen aus unserer eigenen U16, die wir integrieren und näher an unser Kampfmannschaft heranführen möchten!“

Christoph Geisler, Trainer SK Fieberbrunn II: „Beide Mannschaften konnten in der ersten Halbzeit gute Chancen herausarbeiten, wobei Ebbs bei Standards sehr gefährlich war. Wir waren leider vor dem Tor zu unentschlossen. In Halbzeit zwei wollten wir von Beginn an mehr Druck auf gegnerische Tor ausüben, mussten aber die letzten zwanzig Minuten konditionell leider den Ebbsern Tribut zollen. Aber wir sind auf den richtigen Weg und werden gegen Bad Häring alles geben, um wieder Selbstvertrauen zu tanken!“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?