St. Ulrich/Hochfilzen II stellt um und gewinnt in Thiersee

Mit dem Duell zwischen dem SV Thiersee II und der SPG St. Ulrich/Hochfilzen wurde die sechste Runde der 2. Klasse Ost eröffnet. Nach durchwachsenem Start stellt die SPG um und kann prompt in Thiersee mit 2:1 gewinnen. Im Schlager der Runde trennen sich Bad Häring und Waidring 3:3. Bad Häring kann damit die Tabellenführung vor Waidring behaupten.

 

Hier könnte  Ihr WERBEBANNER stehen!

Systemumstellung fruchtet

Andreas Troger, Trainer SPG St. Ulrich/Hochfilzen II: „Verletzungsbedingt und auch aufgrund unserer sehr schwachen beiden letzten Partien gab es bei uns eine Systemumstellung, die schnell gefruchtet hat. Einige Spieler konnten sich so viel besser ins Spiel einbringen und positionieren. Die erste Halbzeit gegen Thiersee war ziemlich ausgeglichen, Kampf und Spiel über die Mitte wurde bei uns groß geschrieben und auf Seiten Thiersee ebenso Kampf und Spiel über die Seite. Mit Start der zweite Halbzeit und im Laufe dieser mussten dann drei unserer bereits angeschlagenen Spieler ausgewechselt werden, die dankenswerterweise bis zum "geht gor nix mehr" gerackert haben. Dadurch bekam Thiersee dann auch spielerisches Übergewicht, defensiv blieben wir jedoch stark und durch Konter über die Mitte gelangen uns dann auch die Tore. Mir gelang nach Antritt ein toller Schuss von der Seite über den Tormann ins lange Kreuzeck in der 62. Minute. Sebastian Niederseer setzte nach einem Freistoß von Kapitän Andreas Unterrainer super nach und staubte zum 2:0 in der 80. Minute ab. In der 94. Minute ein abgefälschter Schuss von Josef Gruber, der seinen Weg in unser Tor fand. Über den Schiedsrichter verliere ich besser kein Kommentar, außer dass wir auch gegen den 12. Mann gewonnen haben. Pauschallob für die kämpferische Leistung von Hochfilzen!“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?