St. Ulrich/Hochfilzen gewinnt trotz schwacher Vorstellung gegen Kirchberg II - Ebbs mit Nullnummer in Oberndorf

An der Tabellenspitze der 2. Klasse Ost wird es wieder enger und auch Thiersee II ist nach einem 4:2 in Fieberbrunn wieder voll im Rennen. Nur mehr drei Punkte hinter dem Team von Blitzschutz Pfister SK Ebbs II, die in Oberndorf über eine Nullnummer nicht hinausgekommen sind. Die SPG St. Ulrich/Hochfilzen II punktet gegen Kirchberg II voll – trotz eher schwacher Leistung. Damit trennen Ebbs, St. Ulrich und Thiersee nur mehr drei Punkte.

 

Ebbs II lässt zwei Punkte in Oberndorf liegen!

Gerhard Seissl, Trainer Blitzschutz Pfister Ebbs II: „Wir fuhren mit dem Ziel Auswärtssieg nach Oberndorf, das ist uns aber leider nicht gelungen und im Endeffekt müssen wir froh sein, dass wir einen Punkt geholt haben, da der Gegner zwar nicht besser war und sich nur auf Verteidigen und Kontern konzentrierte, aber Sie hatten die besseren Chancen wie wir – darunter auch Stangenschüsse! Vor dem Spiel mussten wir schon auf einige Stammspieler verzichten, die entweder verhindert, krank waren oder bei der KM1 zum Einsatz kamen.

Früher hätten wir gesagt: Auswärts einen Punkt holen ist nicht schlecht, aber in unseren derzeitigen Lage, können wir eigentlich mit dem Punkt nicht zufrieden sein. Nichts desto trotz geht es diese Woche weiter mit einem Auswärtsspiel in Hochfilzen.

Bester Spieler Ebbs II: Christian Hierzer – Torwart

St. Ulrich/Hochfilzen gewinnt trotz schwacher Vorstellung gegen Kirchberg II

Hans Peter Wimmer, Trainer SPG St. Ulrich/Hochfilzen II: „Zum Spiel ist zu sagen, dass es mit Sicherheit unser schwächstes Spiel in dieser Saison war. Wir haben einfach nicht richtig ins Spiel gefunden und konnten unsere Stärken nicht umsetzen. Wir sind zwar nicht unverdient in Führung gegangen da wir bis dahin die bessere Mannschaft waren, aber haben danach einfach nicht aggressiv genug weiter gespielt. Dadurch ist Kirchberg auch immer besser ins Spiel gekommen und hat auch zu recht mit einem Elfmeter ausgeglichen.

 

Wir haben unsere Fehler in der Pause angesprochen und unser Spiel dann auch verbessern können. Trotzdem war es bis zu zweiten Tor ein knappe und kampfbetonte Partie. Nach der Führung hatten wir noch einige gute Möglichkeiten die wir aber nicht nutzten und so das Spiel bis zur letzten Minute spannend machten.Hoffentlich ist es so wie einst Otto Rehagel sagte; ”Wenn du am Ende vorne sein willst, musst auch nach schlechten Spielen als Sieger vom Platz gehen!”

 

Das sind wir auch und dazu muss ich meinen Jungs natürlich gratulieren, den die kämpferische Leistung war einwandfrei und spielerisch gibt es einfach so Tage wo nichts geht. Das werden wir natürlich diese Woche versuchen auszubügeln um im nächsten Spiel wieder zu unseren Stärken zurück finden zu können."

 

Bester Spieler SPG St. Ulrich/Hochfilzen II: Köck Yanik (MF)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter