Reith bezwingt nach starker Leistung Kirchberg II

Nach der zweiten Runde der 2. Klasse Ost ist nur mehr ein Team ohne Punkteverlust – der SV Waidring nach einem 2:1 bei Brixen II. Vier Mannschaften haben es auf vier Zähler gebracht. Pillerseetal, Münster II, Schwoich II und der FC Achorner Reith/Kitzbühel, der sich gegen Kirchberg II recht klar mit 4:1 durchsetzen konnte.

 

Schnelle Führung für Reith

Mutlu Kuyucuk, Trainer SV Achorner Reith/Kitzbühel: „Bei Sommerwetter möchten beide Mannschaften sich von einer besseren Seite zeigen als wie in der 1. Runde, was vor allem Reith sehr gut gelingt. Zweite Spielminute, ein unglücklich geklärter Ball von Kirchberg landet vor den Füßen von Christoph Reiter, der nur mehr einschieben muss – 1:0 für Reith. Durch den frühen Führungstreffer agiert Reith weiterhin druckvoll und lässt Kirchberg nicht oft in die eigene Hälfte, jedoch nützt man die Chancen die man hat - mehrere Hochkaräter – nicht. Erst in der 40. Minute erzielt Reith das 2:0 durch einen Lupfer über den Tormann von Muhammed Domurcuk. Dies ist dann auch gleichzeitig der Pausenstand.

Zweite Halbzeit Kirchberg etwas besser im Spiel, jedoch mit noch keiner richtigen Chance auf ihrer Seite. Erst in der 57. Minute gelingt ihnen durch einen abgefälschten Freistoß das 2:1 durch Thomas Küchl. Nun Reith wieder gefordert und mein Team schießt dann auch das 3:1 durch Christoph Reiter in der 70. Minute und das 4:1 durch ein Traumtor von Rudolf Borik in der 78. Minute. Danach haben wir noch Chancen das Ergebnis zu erhöhen, jedoch blieb es bei diesem Endstand. Am Ende ein Sieg für Reith bei Kitzbühel der höher hätte ausfallen können, jedoch zwischendrin auch nach dem 2:1 eventuell in eine andere Richtung hätte kippen können.“

Beste Spieler SV Achorner Reith/Kitzbühel: Dominik Wörndle (IV), Simon Hauser (li. AV)

Reserve-Spielgemeinschaft mit Going

Mutlu Kuyucuk: „Positiv zu erwähnen ist auch noch das Anschlussspiel der neuen Reservemannschaft, die Reith zusammen mit dem SC Going bildet. Trotz einer 1:3 Niederlage hat man von Reith/Going schon relativ gute Ansätze im Spiel gesehen und ist zuversichtlich, dass diese Partnerschaft erfolgreich für beide Vereine sein könnte. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an den SC Going für die Möglichkeit, mit ihnen zusammen eine SPG in der Reserveliga zu machen.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?