Enge erste Hälfte – am Ende siegt Reith gegen Kundl II klar

Waidring ist aktuell in der 2. Klasse Ost nicht zu stoppen – auch die vierte Partie gegen Söll II konnte gewonnen werden – ein 4:1 Erfolg und zwölf Zähler aus vier Spielen. Hinter Waidring in der Tabelle ein großes Loch – der FC Achorner Reith/Kitzbühel auf Platz zwei nach dem 6:1 gegen den SC Holz Pfeifer Kundl II – aber schon sieben Punkte zurück. Nach Verlustpunkten auf Platz zwei allerdings Schwoich II – das Spiel in Buch musste auf 15. September 2020 verschoben werden.

 

Starke Vorstellung der Gäste in Hälfte eins

Mutlu Kuyucuk, Trainer FC Achorner Reith/Kitzbühel: „Freitagabend, Flutlichtspiel in Reith. Die Heimmannschaft will nach der Niederlage in der Vorwoche wieder auf heimischen Boden anschreiben.Dies gelingt auch sehr gut und man geht in der zweiten Minute durch einen Elfmeter von Benjamin Schönettin in Führung. Kundl spielt aber in Folge gut mit und durch einen langen Ball kommen sie durch Stefan Heel zum Ausgleich. In weiterer Folge entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei eine hervorragende Chance - sehr stark - durch den Reither Goalie pariert wird bzw. Reith zweimal etwas Pech im Abschluss hat. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gibt es nochmal einen Freistoß, der sehr lang kommt und den Christoph Reiter zur 2:1 Pausenführung für Reith ins Netz befördert.

Nach der Pause gibt es dann gleich in der 48. Minute einen Konter der mustergültig wieder durch Christoph Reiter abgeschlossen wird. Danach hat Reith das Spiel im Griff und vor allem durch die Schnelligkeit von Christoph Pletzer konnte man das Ergebnis weiter ausbauen. Christoph Pletzer gelang dabei zwischen der 68. und der 81. Minute ein lupenreiner Hattrick zum Endstand von 6:1.Somit konnte man die drei Punkte in Reith behalten, auch wenn das Spiel in der ersten Halbzeit anders aussehen hätte können. Hierbei nochmal Kompliment an die Kundler Mannschaft, die vor allem erste Halbzeit Reith das Leben sehr schwer machte. Positiv heraus zu streichen ist auch noch der Schiedsrichter der Partie, der es für eine 2. Klasse Partie sehr gut gemacht hat, was nicht selbstverständlich ist. Ein ganz dickes Pauschallob an die gesamte Mannschaft!“

Beste Spieler FC Achorner Reith/Kitzbühel: Bernd Lorenz (Tor, Simon Häuser (MF), Christoph Pletzer (Stürmer)

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?