Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Drei Punkte für Stumm II, Kirchdorf II und Münster II

Zum Auftakt der 7. Runde der 2. Klasse Ost gibt es zwei deutliche und einen eher knappen Erfolg zu vermelden. SVG Stumm II gewinnt gegen SC Holz Pfeifer Kundl II mit 2:0, der SV Kirchdorf II siegt beim SV Westendorf II mit 6:2 und der SC Münster II lässt dem SK Waidring mit 6:0 keine Chance. Stumm, Münster und Kundl halten damit bei fünfzehn Zählern, drei Punkte zurück – allerdings mit einem Spiel weniger – der SV Kirchdorf II.

 

Doppelpack von Elias Stadler für Stumm II gegen Kundl II

Philipp Wurm, Trainer SVG Stumm II: „Mit breiter Brust und fünf Siegen aus fünf Spielen kam am Donnerstag die Kundler 2er nach Stumm um den nächsten Sieg einzufahren. Leider musste die Stummer Elf sechs Stammspieler - Sipka, Rissbacher, Riegler, Holaus, Fiechtl und Taxacher – verletzungsbedingt vorgeben und konnte dennoch eine Topelf rund um den angeschlagenen Torjäger Gerhard Hainz aufbieten.

Die ersten fünfundzwanzig Minuten gehörten klar den Gästen und wir hatten bei strömenden Regen große Schwierigkeiten, Zugriff auf das Spiel zu finden. Kundl frischer, taktisch top aufgestellt von Trainer Stefan Pockenauer und immer wieder gefährlich über die Top-Torjäger Heel und Hoflacher. In der 30. und 36. Minute hatten wir zwei Halbchancen durch Hainz und Schachner, die wir leider kläglich vergaben. So ging es mit einem 0:0, in einer sehr guten 2. Klasse Ost Partie, in die Pause. Fazit der ersten Hälfte: Kundl deutlich überlegen, doch die Viererkette um Torhüter Lechner war nicht zu überwinden.

In der Halbzeitpause wurden nur zwei Kleinigkeiten von mir verändert, die schlussendlich der Schlüssel zum Erfolg über Kundl war. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte dann ganz klar meiner Offensive und so konnte Elias Stadler in der 55. und 65. Minute eine verdiente 2:0-Führung herstellen. Bei beiden Toren hatte der 16-jährige Spielmacher Arian Schachner seine Beine im Spiel und er war auch in dieser Phase der beste Mann neben Torschütze Stadler. Kundl um Kapitän Margreiter war danach sehr geknickt und hatte noch einen Lattentreffer. Die Schlussoffensive von Kundl brachte nichts mehr ein und so konnte meine Abwehr mit Michael Haas, Max Dengg und Max Rauch die Null halten und den Tabellenführer stürzen. In der 94. Minute beendete Schiedsrichter Jovan Jankovic die Partie und Platzsprecher Andreas Kohlhuber und die etwa 100 Stummer-Fans konnten dann den umkämpften Heimsieg mit ein Paar Kisten Bier ausklingen lassen.

Fazit: Kundl II ist eine super Mannschaft mit vielen technisch begabten jungen Kickern und zwei bis drei Routiniers, die es jeder Mannschaft schwer macht, sie zu besiegen und die bestimmt neben Münster der Favorit auf den Meistertitel sind.“

Beste Spieler SVG Stumm II: Elias Stadler (18 Jahre), Arian Schachner (16 Jahre) und Michael Haas (20 Jahre).

Stefan Pockenauer, Trainer SC Holz Pfeifer Kundl: „Wie zu erwarten war ein hartes zweikampfbetontes Spiel. Leo, ein junger Spieler von uns, verletzte sich am Knöchel – ein Außenbandriss! Gute Besserung, Kopf hoch, das wird schon wieder!

Die erste Halbzeit mit Chancenübergewicht meiner Mannschaft, die aber nicht genutzt wurden. Das Spiel sonst ziemlich ausgeglichen, somit gingen wir mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Zweite Halbzeit ein offener Schlagabtausch, kampfbetont, ähnlich wie Hälfte eins. Wir konnten unsere Chancen leider nicht verwerten. Manchmal standen wir zu offensiv und das konnte Elias Stadler mit zwei Treffern ausnützen. Noch mal Gratulation den Stummerern Spielern und gute Besserung unserem Leo!“

Klarer Erfolg von Kirchdorf II in Westendorf

Markus Thanner, Trainer SV Kirchdorf II: „Vom Start weg dominierten wir das Spiel bis zum 2:0 in der zehnten Minute durch Bastian Schwabegger, den ersten Treffer konnte Marco Ebser erzielen. Nach dem schnellen 2:0 nahmen wir es etwas zu locker, da kamen die Westendorfer zwei bis dreimal mit langen Bällen gefährlich vor unser Tor. In der 18. Minute das 1:2 durch Robert Gossner. In dieser Phase Westendorf ebenbürtig. Ab dem 1:3 durch Bastian Schwabegger in der 31. Minute fanden wir wieder besser ins Spiel und konnten noch zwei weitere Treffer erzielen. Martin Prantl und Tor Nummer drei für Bastian Schwabegger.

In der zweiten Halbzeit war es eher ein zerfahrenes Spiel mit wenig Tempo, ziemlich ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten noch ein Tor erzielen. „Speedy“ Patrick Astl - bei seinem Comeback - mit einem schönen Treffer außerhalb vom 16er und Robert Gossner war für die Heimelf erfolgreich.

Besonders sehenswert war aber das 1:0 - super Lochpass von Andi Harasser auf Marco Ebser und ein Heber über den Tormann – Prädikat Weltklasse!“

Beste Spieler SV Kirchdorf II: Kals Benni, Harasser Andi, Schwabegger Basti

Drei Treffer in zwanzig Minuten von Daniel Daxgabler für Münster in Waidring

Werner Köck, Trainer SK Waidring: „In der Anfangsphase dachte ich mir, es wird ein tolles, schnelles Spiel - mit Chancen auf beiden Seiten. Durch dumme Eigenfehler im Aufbau, bekamen wir allerdings schnell die ersten Gegentore - dreimal durch Daniel Daxgabler von Münster. Wir waren dann einfach zu unkonzentriert und Münster immer schneller am Ball und effizienter im Spiel. Manuel Schwarzmann macht das 4:0 noch vor der Pause, am Ende ein 6:0 für Münster durch Alexander Reiter und einem Eigentor. Münster ist eine richtig gute Mannschaft und sie haben verdient die drei Punkte mitgenommen!“