Coach von Pians/Strengen-Arlberg: „Vielleicht geht sich Platzierung zwischen fünf und sieben noch aus!“

Der Herbst 2022 ist für die SPG FC Handl Tyrol Pains/Strengen-Arlberg eher durchwachsen verlaufen. Platz neun in der Tabelle der 2. Klasse West, aber es fehlen nur sechs Punkte auf Platz fünf. Es ist also noch einiges nach oben möglich.

 

Rückblick Herbst 2022?

Heiko Luchetta, Trainer SPG FC Handl Tyrol Pains/Strengen-Arlberg: „Wir hatten eine sehr durchwachsene Saison. Nicht nur, dass uns das Verletzungspech begleitete. Viel mehr auch die fehlende Konstanz und Sicherheit in der Defensive fiel uns mehrfach zu Lasten. So zum Beispiel im Spiel gegen Schönwies, wo wir uns durch einen dummen Abwehrfehler gänzlich aus der Bahn werfen haben lassen und eine letztendlich sichere Führung zu einer Niederlage in Hälfte zwei führte.

Aber auch taktische Neuausrichtungen fallen schwer und können nicht so einfach angenommen werden, was wiederum zu einer „Rückstellung“ ins altes System führt. Kurz und knapp gesprochen: eine sehr verkorkste Saison. Aber wie heißt es so schön, nach einem Tief kommt auch wieder ein Hoch. Das werden wir verfolgen, vielleicht auch mit der einen oder anderen Überraschung im Kader sowie den verletzten Kickern, die wieder ins im Team zurückkehren werden.“

Ausblick 2023?

Heiko Luchetta: „Die Wintervorbereitung startet mit 27.1.2023 - wir geben zunächst mal etwas Luft zum Verschnaufen. Kandidaten zum Aufstieg: Das Match wird sich, denke ich, zwischen Längenfeld und Zams abspielen. Ausblick für das Frühjahr: weiterhin Findungsprozess, Einbau der jungen Spieler aus der U16 und ein paar Schritte nach oben in der Tabelle! Vielleicht geht sich ja unser Ziel zwischen Platz drei und fünf noch aus.

Fußball-WM-Katar: Einfach zu viele Nebengeräusche. Alles ist wichtiger wie der Fußball an sich. Aber die überraschenden Ergebnisse taugten mir. Die WM ist immer für eine Überraschung gut. Favorit war für mich aber immer. Argentinien.

Anliegen an uns und den Verein an sich?

Heiko Luchetta: „Die gemeinsam begangene Spielgemeinschaft weiter zusammen zu führen, Ablaufwege zu verbessern und das Ziel, das gesamte Stanzertal bis hinaus auf Pians geschlossen zu vereinen. Damit die Jugendlichen im Talkessel genug Chancen und Möglichkeiten vorfinden, Spaß an der schönsten „Nebensache“ der Welt wieder am Platz und nicht am Computer haben zu wollen!“

 


Transfers Tirol

Vereinsbetreuer werden

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter