Spielabbruch in Lechaschau

altaltMit dem letzten Aufgebot – nämlich genau elf einsatzfähigen Spielern – ist der FC Highlander Pfunds in der siebenten Runde der Zweiten Klasse West in Lechaschau angetreten. Die Kicker der Gäste haben aber eine unerwartete zweite Chance bekommen es noch einmal mit einem größeren Kader zu versuchen.

Die ersten Minuten der Partie bieten jede Menge aufregende Szenen. Schuld sind große Wasserpfützen, die das Fußballspiel teilweise zu einer Art Lotterie verkommen lassen. Schiedsrichter Mario Kröll bricht aus diesem Grund das Match in der 16. Minute wegen Unbespielbarkeit des Platzes ab. Zu diesem Zeitpunkt führt Lechaschau mit 2:1 – die Verhältnisse sind aber nicht als regulär zu bezeichnen.

Bernhard Mantl, Trainer FC Lechaschau:

„Der Abbruch ist vollkommen zu Recht erfolgt – ein reguläres Spiel war wegen der großen Wasserpfützen am Platz nicht möglich."

Jetzt Fan von unterhaus.at/tirol werden!

 von Redaktion

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?