Erste Niederlage der laufenden Meisterschaft für Lechaschau gegen Hatting-Pettnau!

In Runde sechs der 2. Klasse West war es soweit – auch dem Tabellenführer FC Lechaschau wurden die ersten Punkte abgeknöpft. In einer spannenden und starken Partie konnte der ESV Hatting-Pettnau mit 3:2 gewinnen. Lechaschau bleibt an erster Stelle, aber Hatting Pettnau hat nach Verlustpunkten aufgeschlossen. Auf Platz zwei der Tabelle Landeck II nach einem 5:3 gegen Grins. Am 19.9.2020 um 17 Uhr steigt das Derby zwischen Flaurling und Hatting-Pettnau, zugleich auch das Spitzenspiel der kommenden Runde.

 

Vorfreude auf das Derby gegen Flauerling!

Thomas Schlichtmeier, Trainer ESV Hatting-Pettnau: „Beide Mannschaften lieferten ein Top Spiel, rassige Zweikämpfe, hohes Tempo und große Leidenschaft - ein echtes Spitzenspiel! Ich bin sehr glücklich, sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Der Wille dieses Spiel zu gewinnen, war überragend. Jetzt freuen wir uns auf ein spannendes Derby gegen Flauerling am kommenden Wochenende. Ein Saisonhighlight für Spieler, Verein und Fans."

Beste Spieler ESV Hatting-Pettnau: Martin Kleinhans (10er), Thomas Ladner (IV), Noah Scheiring (MA)

Verdiente erste Niederlage!

Daniel Lassnig, Trainer FC Lechaschau: Mit breiter Brust angereist und dennoch die erste Halbzeit total verschlafen. Trotz idealer Platz-Voraussetzungen für die Stärken des Teams, konnte kein Kapital daraus geschlagen werden und wir geraten nach einer Standard-Situation in der 34. Minute in Rückstand – Torschütze für die Heimelf war Martin Kleinhans. Leider konnte auch vor der Halbzeit ein Elfmeter durch Andre Lassnig nicht verwertet werden und wir wurden zum Pausentee gebeten.

Dass sich etwas ändern muss, war jedem klar und so kam die Truppe wie ausgewechselt aus der Kabine. Chancen wurden erarbeitet und das Spiel langsam unter Kontrolle gebracht. Doch ein hoher Ball warf uns einen Schritt weiter zurück und der Gegner erhöhte in der 64. Minute auf 2:0 – abermals Martin Kleinhans der Torschütze. Nach einem kraftvollen Freistoß war Sandro Hoheneder in der 68. Minute zur Stelle und verkürzte auf 2:1. Meine Elf kämpfte in gewohnter Manier weiter und war dem Ausgleich nahe. Kurz vor Ende kam der Gastgeber über einen Konter zum 3:1 – vollstreckt von Jonas Ziernhöld. Direkt nach dem Anstoß zeigten wir uns unbeeindruckt und verkürzten durch Florian Schock auf 2:3. Wenige Minuten vor Ende dann ein Schock-Moment: Michael Grum wurde im wahrsten Sinne total unnötig und überhart „umgeholzt“. Resultat: Die Rettung transportierte ihn mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ab. Die Verantwortlichen vom Heimverein zeigten sich sehr loyal und halfen bei der Organisation. Die letzten Minuten wurden daraufhin noch runtergekickt und man trat erstmals in dieser Saison als Verlierer vom Platz.

Fazit: Nach vergeigter ersten Halbzeit wurde in der zweiten Halbzeit eine bessere Performance geboten. Dennoch zeigte in dieser Partie kein einziger Spieler mehr als eine Durchschnittsleistung. Das reichte so auch nicht gegen einen Gegner, der in den letzten Minuten stehend K.O. war. Somit eine verdiente erste Niederlage in dieser Saison. Schade um das ansonsten fair umkämpfte Spiel waren die zwei bis drei unnötig aggressiv geführten Zweikämpfe, die sicherlich eine andere Kartenfarbe verdient hätten!“

Beste Spieler FC Lechaschau: Michael Grum (IV), Darko Grujic (z. MF)