Alfred Shahany, SV Wörgl II: „Für uns Sportler ist es eine harte Zeit!“

Der März 2021 läuft, wann der Ball im Amateurfußball wieder rollen wird, steht in den Sternen. Eine Prognose ob die Rückrunde gespielt werden kann, ist nicht abzugeben. Angesichts der wieder steigenden Corona-Infektionszahlen schaut es aber nicht gut aus. In der Bezirksliga Ost wären noch vom Herbst 2020 viele Spiele nachzutragen. Zumindest das scheint wahrscheinlich zu sein, ob eine Wertung der Meisterschaft mit der Hinrunde allein sportlich fair wäre, ist fraglich. Leader Breitenbach hätte noch ein Spiel nachzutragen, ebenso die Nummer zwei Brixlegg. Zell am Ziller hat noch vier Spiele offen und könnte die Tabelle von Platz drei aus aufrollen. Für Wörgl II lief es im Herbst 2020 nicht so gut, aber auch Wörgl hätte noch drei Spiele nachzutragen. Fix ist, dass ligaportal.at Tirol Alfred Shahany von Wörgl II zum Interview gebeten hat.

 

Rückblick Hinrunde

Alfred Shahany: „Rückblickend auf den Herbst war es für uns als sehr junge Mannschaft natürlich sehr schwer dran zu bleiben, doch trotz alledem finde ich, dass wir uns super gesteigert haben und auch als Mannschaft mehr zusammengewachsen sind. Für uns war der Klassenerhalt natürlich das Ziel, da viele neue dazu gekommen sind von der Jugend. So war es für uns wichtig direkt an das Niveau der Bezirksliga anzuknüpfen!“

Corona – und kein Ende!

Alfred Shahany: „Natürlich kann man den Enstcheidungsträgern nichts vorwerfen, da ich finde ich, dass Experten und Budnesregierung besser wissen was für die Bevölkerung am besten ist, trotzdem war es und ist es für uns Sportler eine harte Zeit. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist recht gespannt, ob wir eine Meisterschaft haben oder nicht. Doch trotz alledem ist jeder von uns motiviert, da wir mit Laufeinheiten uns fit halten.“

Ausblick

Alfred Shahany: „Das Training läuft wie folgt ab: jeder muss drei Laufeinheiten mit jeweils zehn Kilometer absolvieren. Ob es eine Rückrunde geben wird hängt von der Regierung ab und von den Corona Zahlen - doch ich bin optimistisch.“

Favoriten

Alfred Shahany: „Meiner Meinung nach ist Breitenbach der große Favorit. Zu meinen Zielen gehört der Sprung in die KM1. Zu den Zielen intern in der 1b gehört natürlich, das wir zu den besten Mannschaften in der Bezirksliga gehören wollen. In der tipico Bundesliga wird wieder RB Salzburg das Rennen machen. In der 2. Liga Ich könnte ich mir vorstellen, dass sich Wacker Innsbruck - aktuell auf Platz fünf - nach oben spielen kann. Lafnitz und BW Linz haben keine Lizenz angesucht, Lieferung kann nicht aufsteigen. Damit wird es wohl einer aus dem Trio GAK, Austria Klagenfurt und Wacker Innsbruck machen. Mit Sabitzer - der gerade in Topform ist - und mit Glück in der Gruppe wird es das Nationalteam bei der EM-Endrunde 2021 in das Achtelfinale schaffen!“

Wünsche, Hobbies und Idole

Alfred Shahany: „Mein größter Wunsch ist natürlic, dass der Amateurfußball wieder voll durchstarten kann. Meine weiteren Hobbies sind Volleyball und Handball, sowie auch das Zocken. Da ich ein sehr sportlicher Typ bin. Lieblingsmusiker Rapper Pop Smoke, Lieblingsschauspieler Leonardo di Caprio und mein großes Idol ist Neymar Jr.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?