Kitzbühel II bremst Ried/Kaltenbach ein!

In der 12. Runde der Bezirksliga Ost konnte die Mannschaft des FC Eurotours Kitzbühel II im Heimspiel gegen den SV Ried/Kaltenbach überraschen und ganz klar mit 4:0 gewinnen. Vier Spiele mussten verschoben werden – darunter auch die Partie des Tabellenführers Breitenbach gegen Schlitters. Dieses Spiel und Zell am Ziller gegen Aschau ist nun am 14. November 2020 angesetzt. Real führt Breitenbach die Tabelle um sechs Punkte vor Zell am Ziller an, Zell am Ziller hat aber drei Spiele weniger ausgetragen und liegt nach Verlustpunkten drei Zähler vor Breitenbach. Neu auf Platz drei Brixlegg/Rattenberg nach einem knappen 1:0 in Niederndorf, Ried/Kaltenbach hat mit der Niederlage in Kitzbühel Boden verloren.

 

Kitzbühel macht das Tempo und das Spiel

Sehr starker Auftritt der jungen Mannschaft von Kitzbühel II. In der ersten Hälfte hat Kitzbühel das Spiel klar unter Kontrolle und gibt auch das Tempo vor. Christoph Notdurfter lässt die Kitzbühler in der 17. Minute erstmals jubeln – 1:0. Kitzbühel weiter sehr druckvoll und Pech für die Gäste in der 25. Minute – der Ball wird im eigenen Kasten versenkt. Kitzbühel mit einer verdienten 2:0 Führung zur Pause. Mit seinem zweiten Treffer in der 62. Minute bringt Christoph Notdurfter seine Mannschaft ganz klar auf die Siegerstraße. Nach diesem Treffer kommt aber Sand ins Getriebe der Hausherren. Im Finish dann aber wieder eine klar spielbestimmende Heimelf, der auch der vierte Treffer durch Furka Karamanci in der 81. Minute gelingt.

Beste Spieler FC Eurotours Kitzbühel II: Alexander Promebner (Tor) und Christoph Notdurfter (V)

Jürgen Kratzmayr, Trainer FC Eurotours Kitzbühel II: „Wir sind extrem gut ins Spiel gekommen und haben ganz klar das Tempo vorgegeben. Der Gegner konnte sich darauf nicht wirklich einstellen. Die 2:0 Führung absolut verdient, nach dem 3:0 eine Phase in der wir den Zugriff auf das Spiel verloren haben – wir waren einfach zu weit vom Mann weg. Nach einer Umstellung ging es aber dann wieder besser – nach einer Viertelstunde waren wir dann wieder dominant in der Partie. Der Sieg ist auch in dieser Höhe absolut verdient!“


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter