Vereinsbetreuer werden

Nebojsa Vukovic trifft für Kitzbühel II dreimal gegen Alpbach

Der FC Euroztours Kitzbühel II konnte die Hinrunde der Bezirksliga Ost mit einem klaren 4:0 Erfolg gegen FC Wacker Alpbach abschließen. Kitzbühel festigt damit den Mittelfeldplatz und überholt Alpbach in der Tabelle. Überraschende Niederlagen müssen die beiden Top-Teams hinnehmen. Die SPG Brixlegg/Rattenberg verliert das Heimspiel gegen Fügen II mit 1:2 und SVG Erl schlägt Bad Häring sensationell klar mit 5:1. Damit ist Erl der große Gewinner der letzten Runde 2021 – nur mehr zwei Punkte hinter Brixlegg und einen Zähler hinter Bad Häring und damit voll dabei in der Titeljagd, die am letzten Märzwochenende 2022 mit der Rückrunde fortgesetzt wird.

 

Alois Neumayr analysiert Kitzbühel II gegen Alpbach

Runde dreizehn der Bezirksliga Ost und im letzten Spiel vor der Winterpause treffen sich der FC Eurotours Kitzbühel 1b und der FC Wacker Alpbach! Kitzbühel in den ersten Minuten mit vielen Fehlpässen, die aber Alpbach nicht nützen kann, da Kitzbühel hinten doch sehr gut steht. In Minute neun das Führungstor für Kitzbühel 1b, nach einer Vorlage auf Nebojsa Vukovic, kann dieser den Ball ins linke untere Eck hämmern und Kitzbühel geht somit in Führung. Kitzbühel 1b mit immer mehr Druck auf Alpbach. Nebojsa Vukovic in Minute fünfzehn mit dem 2:0 für Kitzbühel 1b, der Torwart war noch mit der Hand am Ball, konnte aber nicht mehr entscheidend eingreifen. Nach dem 2:0 versucht Alpbach alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen, kann aber die Möglichkeiten nicht verwerten. Bei den Offensivaktionen von Kitzbühel kann sich der Torhüter und ebenso die Abwehr von Alpbach auszeichnen. Glück in Minute Minute 28 für die Gäste, als Kitzbühel schon jubeln will, aber ein Alpbacher kratzt gerade noch die Kugel von der Linie. Mit 2:0 für Kitzbühel geht es in die Pause.

Beide Teams starten unverändert in Halbzeit zwei und Kitzbühel versucht sofort nachzusetzen, um den Dreier in trockenen Tüchern zu haben. Alpbach mit mehr Chancen als in der ersten Halbzeit, aber nicht effektiv genug. Minute 62 - das 3:0 für Kitzbühel und auch das 3:0 macht Nebojsa Vukovic! Nur vier Minuten später Elfmeter für Kitzbühel und somit war klar - Alpbach wird keine Punkte mehr machen. Zum Elfmeter tritt Rene Klaunzer an und verschießt, der Nachschuss von Thomas Bauer ging dafür aber rein. Somit 4:0, Kitzbühel konnte das klare Ergebnis auch über die Zeit bringen! Aus meiner Sicht ein absolut verdienter Erfolg.

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!