Vereinsbetreuer werden

Erl bleibt in der Rolle des Jägers – Sieg gegen Radfeld!

Ein heißer Dreikampf um Titel und Aufstieg in der Bezirksliga Ost – auch nach Ostern 2022 kann man davon ausgehen. Leader Brixlegg/Rattenberg gewinnt bei Wörgl II mit 3:0, Bad Häring macht es nach und siegt 3:0 gegen Ried/Kaltenbach. Damit die Top-2 weiterhin mit 38 Zählern an der Tabellenspitze, drei Punkte dahinter SVG MHM Erl mit einem 5:2 gegen Radfeld.

 

Spielanalyse Erl gegen Radfeld von Mario Träger aus der Sicht von Erl

Im Hinspiel brauchte die SVG MHM Erl einen langen Anlauf, um den SV Radfeld am Ende mit 5:2 zu schlagen. Also wollte man im Heimspiel mit dem richtigen Tempo und der nötigen Spielfreude ans Werk gehen, den Gästen auch nur wenig Raum für Konter anbieten. Sah zunächst auch gut aus, denn schon in den ersten Minuten hatte man durch Christoph Waldner und Florian Pichler die Führung auf dem Fuß, scheiterten aber aus jeweils guten Positionen. In der 6.Minute nutzte dann Thomas Eder einen Spielzug über Martin Schwaiger und Alexander Jungmann und vollstreckte zur 1:0 Führung. Doch Sicherheit gab es dem Tabellendritten nicht, denn die Gäste hatten in der 11. und 16.Minute zweimal den Ausgleich auf dem Fuß. Nutzen konnte man die Geschenke nicht und das bestrafte die SVG MHM Erl mit einem der gefürchteten Konter. Sebastian Maier setzte sich auf dem Flügel entscheidend ab und sah das Christoph Waldner im Zentrum lauerte. Dieser bekam den Ball auch mustergültig serviert und setzte das Leder zum 2:0 in die Maschen. Der Tabellenneunte blieb aber dran und da "Bruder Leichtfuß" gerne in der Defensive von Erl mitwirkt, sollte sich der Einsatz lohnen. In der 25.Minute bekam man nämlich den Ball nicht aus der Abwehr weg und Jonas Lentsch verkürzte auf 1:2. Danach hätte der Gast durchaus auch das 2:2 erzielen können, aber man war vor dem Tor eben nicht so konsequent unterwegs, wie der Tabellendritte auf der anderen Seite. Der konterte in der 41.Minute über den gut aufgelegten Sebastian Maier. Dieser marschierte in den Strafraum, legte das Leder quer, und Florian Pichler schob die Vorlage sicher zum 3:1 in die Maschen. Mit diesem Zwischenstand ging es zum Pausentee.

Schnell einen weiteren Treffer nachlegen, so lautete ein wichtiger Teil für den zweiten Abschnitt. Die erste Chance hatten allerdings die Gäste und hätten schon nach wenigen Sekunden auf 2:3 stellen müssen! Die Chance aus kurzer Distanz aber kläglich vergeben und einmal mehr zeigte der Tabellendritte in der 48.Minute dann wie es gehen muss. Wieder entkam Sebastian Maier und am Ende vollstreckte Christoph Waldner zum 4:1 für die SVG MHM Erl. Der SV Radfeld versuchte alles um das Spielergebnis zu korrigieren. In der 65.Minute war "Susi Sorglos" bei Erl in der Defensive unterwegs und Mert Baydar bestrafte diesen Schlendrian mit dem Treffer zum  2:4. Doch der Tabellendritte zog danach kurzfristig wieder das Tempo an und in der 73.Minute spielte Thomas Schwaighofer einen herrlichen Diagonalball an den Strafraum von Radfeld. Sebastian Maier nahm den Ball mit und krönte seine gute Leistung mit dem Treffer zum 5:2. Das war die Entscheidung in diesem Spiel und in den letzten Minuten hatte die SVG MHM Erl dann quasi Chancen im Minutentakt, doch nun fehlte im Abschluss das letzte Korn, der letzte Wille, diese letzte Konsequenz und es blieb bis zum Abpfiff beim 5:2. So bleibt die SVG MHM Erl in der Rolle des Jägers und muss nun zum heimstarken Team des FC Wildschönau.

Bester Spieler SVG MHM Erl: Sebastian Maier