Vereinsbetreuer werden

Erl lässt wieder Punkte liegen – nach einer 3:1 Führung gegen Schlitters!

Führungswechsel in der 22. Runde der Bezirksliga Ost. Leader Bad Häring ist im absoluten Spitzenspiel auswärts der SPG Brixlegg/Rattenberg 1:3 unterlegen – damit führt nun Brixlegg die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung an. SVG MHL Erl hat die Chance verpasst der Aufstiegszone wieder merkbar näher zu kommen. Nach einer 3:1 Führung gab es gegen die SU Glas Siller Schlitters-Bruck-Strass am Ende nur ein 3:3. Damit fehlen vier Runden vor Schluss sechs Punkte auf Bad Häring.

 

Mario Träger analysiert aus der Sicht des SV Erl

In der Endphase der Saison rupfen Sperren und Verletzungen das Team der SVG MHM Erl und so musste das Trainer-Duo Christoph Waldner und Didi Mauberger gegen den SV Schlitters gleich auf sieben Spieler verzichten.

Ob es nun die Umstellungen waren oder ob man mit den Gedanken noch bei der Teamansprache war, man weiß es nicht. Die SVG MHM Erl wirkte zu Beginn in den Zweikämpfen auf jeden Fall zu sorglos und die Gastgeber nutzten die Gunst der Stunde und kamen schon in der 2. Minute zur Führung. Josef Thumer zog da aus knapp zwanzig Meter einfach ab und traf zum 1:0, Goalie Patrick Enzi hatte keine Chance. Erl versuchte danach ins Spiel zu kommen, doch noch fehlte die Genauigkeit im Passspiel oder das letzte Korn im Abschluss. Die größte Chance in Halbzeit eins, um einen weiteren Treffer zu setzen, hatten die Gastgeber in der 25. Minute. Da gab es aus heiterem Himmel ein Strafstoß für den SV Schlitters, den nur der Schiedsrichter gesehen hatte. Doch Goalie Patrick Enzi zeigte einmal mehr sein ganz Können und hielt diesen Elfmeter souverän. Sein Team konnte sich bis zum Halbzeitpfiff zwar ein paar Chancen erspielen, aber zählbares sprang nicht heraus, es blieb zum Pausentee beim 1:0 für die Gastgeber.

Mit neuem Wind und einer neuen Marschroute kam Erl aus der Kabine und war nun der Herr auf dem Platz. Martin Trockenbacher belohnte die gute Phase der Erler in der 52. Minute mit dem Ausgleich, setzte das Leder nach einer Ecke ins Tor der Gastgeber. 180 Sekunden später gab es wieder eine Ecke. Diesmal war Christoph Waldner zur Stelle und brachte die SVG MHM Erl per Kopf in Führung. Als der gleiche Akteur in der 60. Minute eine Vorlage von Martin Schwaiger mit Wucht ins Tor jagte und auf 3:1 für Erl stellte, schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch Schlitters konterte in dieser Phase schon recht gut und hatte auch durchaus gute Chancen. Man blieb auch im Spiel und in der 73. Minute traf Lukas Mair nach einem Eckball zum 2:3 Anschlusstor. Es ging nun hin und her und in der 81. Minute brachte die nächste Ecke für Schlitters den umjubelten Ausgleich, da Michael Rothhaupt den Ball aus kurzer Distanz ins Netz setzte. Danach wurden beide Teams bei den Offensivaktionen vorsichtiger, wollten sich keinen Konter fangen, so blieb letztendlich beim 3:3. Für Erl im Aufstiegskampf sicherlich ein Punkt zu wenig, aber irgendwann ist auch der beste Kader gegen Ausfälle und Sperren nicht mehr gewappnet. 

Bester Spieler SVG Erl: Patrick Enzi (Tor)

Arno Gutsche analysiert aus der Sicht von Schlitters

Unsere KM der SU Glas Siller Schlitters-Bruck-Strass konnte gegen den Tabellendritten aus Erl ein 3:3 erreichen. Das Spiel konnte für unsere Mannschaft nicht besser starten. Josef Thumer traf bereits nach 120 Sekunden zur 1:0 Führung. Unsere Mannschaft war durch diesen frühen Treffer noch motivierter und spielten groß auf. Ein wuchtiger Schuss von Josef Thumer prallte von der Querlatte zurück aufs Spielfeld. In Minute 17 musste Christopher Ronacher verletzungsbedingt, ohne Fremdeinwirkung, vom Feld. Christopher wurde mit der Rettung mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung ins BKH Schwaz verbracht. Für ihn kam Moritz Schuler ins Spiel.

In Minute 19 ein idealer Lochpass auf Josef Thumer, dieser enteilt der gesamten Erler Abwehr. Josef Wieser konnte nur mehr durch ein Foul den alleine auf das Tor zulaufenden Thumer stoppen. Anstatt für die Torchancenverhinderung eine rote Karte zu zeigen, bekam Wieser "nur" die gelbe Karte präsentiert. Eine Topchance von Thumer parierte Tormann Marco Enzi mit dem Fuß. In Minute 24 hohes Bein im Strafraum und Josef Thumer ging zu Boden. SR Cabar zeigte auf den Elferpunkt. Der gefoulte trat selber an und Enzi konnte den Strafstoß halten. So blieb es beim 1:0. Jetzt häuften sich die Torchancen Thumer, Kröll und Böck scheiterten jedoch an dem hervorragend spielenden Tormann der Erler. Mit dem knappen 1:0 ging es dann in die Halbzeitpause.

In Halbzeit zwei war Erl wie ausgewechselt. Sie ließen unsere Mannen laufen und kamen auch zu tollen Torchancen. Jetzt kam die alte Fußballweisheit zum Tragen. Starke acht Minuten genügten Erl um einen 0:1 Rückstand in eine 3:1 Führung umzuwandeln. Trockenbacher konnte nach einem Eckball, unsere Abwehr brachte den Ball nicht weg, zum 1:1 ausgleichen. Nur drei Minuten später konnte ebenfalls nach einem Eckball Christoph Waldner ungehindert zum 2:1 einköpfeln. In Minute 60 kam abermals Waldner, diesmal klar im Abseits, alleine vor Tormann Fili zum Ball uns konnte ungehindert zum 3:1 einnetzen.

Nach dem 3:1 fand unsere Mannschaft wieder zurück ins Spiel. In Minute 72 ein Eckball für unsere Mannschaft. Der eingewechselte Lukas Mair, zweifacher Torschütze zuvor bei der Reserve, köpfte zum 2:3 Anschlusstreffer ein. Gegen Ende des Spielers wurde die Spielweise immer härter. SR Cabar hat in der 1. Spielhälfte schon einige kartenwürdige Fouls der Gäste nicht geahndet.

Ein Angriff unserer Mannschaft und auf Höhe Mittellinie wurde Thumer gefoult, dieser konnte jedoch den Ball noch auf Niklas Böck spielen. Bevor dieser jedoch an den Ball kam, wurde er im wahrsten Sinne des Wortes von einem Erler Spieler "niedergemäht". Dies war ein Foul der Marke "Brutalofoul". Böck blieb am Boden liegen und griff sich sofort auf Brustkorb und Schulter. Er konnte vor lauter Schmerzen nicht mehr aufstehen. Das Spiel wurde zur Versorgung von Böck unterbrochen. Böck wurde mit der Tragbahre vom Spielfeld getragen und von Daniel Knabl, Trainer unserer Reserve, erstversorgt. Anschließend wurde Niklas Böck mit der Rettung ebenfalls ins BKH Schwaz verbracht. Da das Austauschkontingent von unserer Mannschaft bereits ausgeschöpft war, mussten wir mit einem Mann weniger zu Ende spielen. In Minute 81 konnte dann Michael Rothhaupt zum verdienten 3:3 ausgleichen. Unsere Mannschaft kämpfte bis zum Schlusspfiff und konnte das 3:3 halten.

Gratulation der gesamten Mannschaft. Die Diagnosen unserer Verletzten schauen nicht gut aus. Christopher Ronacher hat ein Einriss des Kreuzbandes, Seitenbandes und Miniskus erlitten – Saisonende. Niklas Böck wird erst am Dienstag genauer untersucht, da seine Schulter noch ziemlich geschwollen war.

Wir wünschen unseren beiden Spielern gute Besserung und eine schnelle Genesung. Nächstes Spiel ist am Mittwoch, 25.05.2022 um 20:00 Uhr zu Hause gegen Aschau.

 

 


Transfers Tirol

Vereinsbetreuer werden

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter